Flatternde Spitzen ganz nach meinem Geschmack: Der Volta von Fun Factory

Der Volta von Fun Factory ist auf jeden Fall mal was Neues! Mit seinen zwei flatternden Spitzen ist verspricht dieser Vibrator intensive Stimulation für die Nippel, die Klitoris, die Vulva oder auch den Penis als Unterstützung zum Blowjob. Ich habe diese vielfältige Toy für dich getestet.

Ich finde die Sextoys von Fun Factory unheimlich ansprechend und besonders der Volta hat es mir schon länger angetan. Umso mehr habe ich mich natürlich gefreut, ein Exemplar dieses Auflagevibrators geschenkt zu bekommen, um es für dich testen zu können.

Made in Germany

Das Unternehmen Fun Factory wurde 1996 gegründet und ist damit also schon längst volljährig. Die Idee hinter der Gründung war einfach das Fehlen von hochwertigen Toys auf dem Markt. Besonders die verwendeten Materialen zu der Zeit waren an dem überschaubaren Sexspielzeug-Markt nicht unbedingt die besten. Das wollte Fun Factory ändern – und stellt noch heute innovative Toys aus hochwertigen Materialien wie medizinischem, hypoallergenem Silikon her.

Mit einem Delfin fing alles an, inzwischen umfasst das Sortiment aber so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Ganz egal, ob du Liebeskugeln, ein Paddel mit Dildo, einen Pulsator, Vibrator oder auch Gleitgel oder Toyreiniger suchst – bei Fun Factory kannst du so eigentlich alles finden. Und jedes Spielzeug wird in Bremen erfunden, entwickelt, designt und produziert.

Nach der Konzeption werden die Toys erstmal ausgiebigen Tests unterzogen, bevor sie schließlich in Produktion gehen. Und auch bei der Produktion gibt es noch viel Handarbeit und Liebe zum Detail. Somit solltest du dir sicher sein können, dass dein Fun Factory Toy tadellos ist, um auch deinen Qualitätsansprüchen zu genügen.

Der Fun Factory Volta

Der Fun Factory Volta wird per Click 'n' Charge Technologie geladenIch glaube, zuerst hatte ich diesen Vibrator mit dem ungewöhlichen Design bei Instagram gesehen und war fasziniert. Dann hatte ich ihn beim Stöbern in einem Beate Uhse Geschäft selbst in er Hand. Spätestens seitdem wollte ich ihn unbedingt mal testen. Mit den zwei kräftig flatternden Spitzen ist er auch unheimlich flexibel einsetzbar und fühlt sich in mehreren Situationen toll an, egal ob du ihn allein verwendest oder gemeinsam mit deinem Partner.

Der Volta wird mit der Click ’n‘ Charge Technologie geladen. Sprich, zwei kleine Metallpunkte werden über zwei kleine Magnete am Kopf eines USB-Ladekabels geladen. Vergleichbar also mit den Ladetechnologien von Womanizer oder Satisfyer. Dieses steckerlose Laden sorgt dafür, dass Fun Factory Toys mit dieser Technologie wasserdicht sind. Das heißt, du kannst deinen Volta auch mit unter die Dusche oder in die Badewanne nehmen.

Laut Produktbeschreibung soll der Akku übrigens für 45 Minuten Nutzung auf höchster Stufe reichen – tendenziell also für noch längeren Spaß, denn ich zum Beispiel habe die höchste Stufe noch nie einsetzen „müssen“. Zum vollen Aufladen jedoch kannst du ihn ruhig über Nacht anschließen – das soll nämlich 4-6 Stunden dauern! Praktischerweise zeigt dir der Volta aber immerhin über die LEDs am Bedienfeld rechtzeitig an, wenn es mal wieder Zeit zum Laden wird.

Ich hatte mich übrigens ein bisschen gewundert, woher denn der Name kommt: Mit Volta ist der heißblütige, italienische Paartanz gemeint. Passt eigentlich ganz gut, oder?

Das Volta Design

Duckface Vibrator ist meiner Meinung nach auch ein passender Ausdruck für dieses hübsche Gerät, denn die Form des Volta erinnert schon ein bisschen an einen Schnabel, der vorn leicht geöffnet ist. Allerdings sind diese Spitzen natürlich aus weichem Silikon. Medizinisches, hypoallergenes Silikon selbstverständlich, wie es sich für hochwertiges Sexspielzeug gehört. Durch den gebogenen Schaft und diese zwei flatternden Spitzen ist es äußerst vielseitig einsetzbar.

Der Fingerloop sorgt dafür, dass dieses leichte Toy auch wunderbar in der Hand liegt. Das Design ist hier rundum stimmig und so muss man sich nicht verrenken, um die Stimulation dorthin zu bekommen, wo man sie gerade haben möchte. Auch die Bedienung über die 3 Tasten ist super einfach und funktioniert intuitiv. Es gibt die FUN-Taste, die bei Gedrückthalten das Gerät ein- oder ausschaltet, und dann jeweils noch eine + und – Taste, die die Intensitäten steuern, bzw. zwischen den Vibrationsmodi hin und herspringen lassen. Bei wenigen Sextoys finde ich die Steuerung tatsächlich so einfach wie beim Fun Factory Griff, wie ihn der Volta beispielsweise hat.

Intuitives Bedienfeld des Fun Factory Volta
Fotos werden dem knalligen Neon Orange nicht gerecht

Spätestens seit meinem Urlaub mit Sextoys weiß ich übrigens ein Travel-Lock, wie der Volta es hat, sehr zu schätzen. Wenn der Vibrator in der Handtasche plötzlich anfängt zu vibrieren, kann das etwas komische Blicke bringen. Um den Travel-Lock zu aktivieren musst du einfach die FUN- und die -Taste gleichzeitig kurz gedrückt halten, um ihn wieder zu entsperren FUN- und die +Taste.

Persönlich stört mich jedoch ein bisschen, wie anfällig das Material für Schmutz ist. Ich habe, wie man vielleicht schon mitbekommen hat, Katzen, deren Haare überall rumfliegen. Wenn ich den Volta dann nach dem Benutzen im Bett liegen habe, kann ich Staub und Haare richtig spüren, wenn ich ihn hinterher sauber mache. Ein Aufbewahrungstäschchen ist also unabdingbar, wenn du lange Zeit Spaß an deinem Volta haben möchtest.

Wie fühlt dich der Volta an?

Also ich muss sagen, mir gefällt dieses Spielzeug ausgesprochen gut. Das Material allein fühlt sich – wenn es nicht gerade Staub oder Krümel an sich kleben hat – sehr gut an. Und diese flatternden Zungen, die am Ende des Vibrators wie ein Duckface aussehen, können wirklich gute Arbeit leisten.

Neben den 6 Vibrationsstufen bietet der Volta auch noch 6 Vibrationsrhythmen an. Da ich kein großer Fan von Rhythmen bin, kann ich hierzu nichts weiter sagen, ich habe sie nämlich nicht wirklich getestet. Erwähnenswert finde ich aber, dass der Volta nicht auf der niedrigsten Stufe startet. Für mich gibt es dafür einen kleinen Abzug, denn die Start-Intensität ist mir fast ein bisschen zu stark. Lobend anerkennen muss ich dann aber die Lautstärken, denn trotz seiner Power ist dieser Vibrator noch verhältnismäßig leise, was ich sehr zu schätzen weiß.

Schnabel des Fun Factory Volta in Aktion

Besonders hervorzuheben finde ich auch, wie vielseitig einsetzbar der Volta von Fun Factory ist.

Anwendungsbeispiele für den Duckface Vibrator

  • Du kannst ihn beispielsweise nutzen, um die Nippel zu stimulieren. Das ist auf jeden Fall ein interessantes Gefühl, aber mir persönlich gefallen da andere Volta-Einsatzbereiche mehr. Bei den Brustwarzen mag ich doch eher festere Spielchen wie Ziehen, Kneifen oder leichtes Beißen. Da tickt ja aber auch jede Frau anders, von daher kann ich mir gut vorstellen, dass für dich das durchaus seinen Reiz haben kann.
  • Die Schamlippen und die Vulva lassen sich damit auch schön verwöhnen. Das flatternde Vibrieren stimuliert einerseits, fördert andererseits auch gleich die Durchblutung, was die Empfindsamkeit erhöht. Diese Verwendung kann ich vor allem für das gemeinsame Vorspiel vor dem Sex sehr empfehlen. Ich finde auch, dass es sich mit den Intimpiercings zusammen sehr gut anfühlt, wenn diese die Schwingung noch ein kleines bisschen unter die Haut bringen.
  • Mein persönlicher Favorit: Den Volta zum Verwöhnen des Kitzlers benutzen. Auch das kann vielfältig sein
    • Du kannst beide Flügen jeweils neben dem Kitzler positionieren, so hast du nur eine indirekte Stimulationen, die dich langsam aber sicher um den Verstand bringen kann
    • Eine Spitze an der Vulva positioniert, die andere auf dem Kitzler, ist auch eine sehr angenehme Angelegenheit
    • Wenn du mit kreisenden Bewegungen nur die Flügelspitzen an den einen Punkt bringst, kann das auch unheimlich geil sein
    • Ich finde, es fühlt sich auch ganz besonders an, wenn man den oberen Flügel direkt auflegt, als hätte man einen Auflagevibrator und der untere Flügel dann frei schwingt. Diese Art der Vibration, einmal durch den Motor und einmal durch das Flattern verstärkt, bringt mich immer sehr zielsicher zum Orgasmus.
    • In der Hündchenstellung zum Beispiel kann man das natürlich auch als zusätzliche Stimulation beim Sex verwenden
  • Auch für Männer kann dieses Toy von Fun Factory genutzt werden. Während ich die Idee ganz interessant finde, den Penisschaft beim Blowjob zusätzlich damit zu verwöhnen, stellt sich das Ganze in der Realität dann aber doch als etwas unpraktisch dar. Da nehme ich doch lieber wieder meine Hand zur Hilfe.

Alles in allem kurz zusammengefasst: Der Fun Factory Volta kann sich je nach Verwendung unheimlich gut anfühlen.

Zahlen, Daten, Fakten

  • Unboxing des Volta von Fun FactoryMaterial: Medizinisches Silikon
  • Gewicht: 191 g
  • Maße:
    • Gesamtlänge: ca. 19 cm
    • Länge der Flatterspitzen:  ca. 3,8 cm
    • Abstand der Flatterspitzen: ca. 1,7 cm bis ca 6,5 cm
  • 6 Intensitätsstufen
  • 6 Vibrationsmodi
  • Wasserdicht
  • Akku wird per Magnetverschluss über USB-Ladekabel geladen (Click ’n‘ Charge)
    • 4-6 Stunden Ladezeit
    • 45 Minuten Betriebszeit bei höchster Intensität
  • Inhalt: Fun Factory Volta, USB-Ladekabel, Bedienungsanleitung
  • Preis:
    • 93,90€ bei eis.de
    • Bei Orion bekommst du aktuell auch noch den Fun Factory Vibrator „Jam“ und eine Toy Box geschenkt dazu für 99,90€

Fazit

Ich habe ich sehr gefreut, dass der Volta nicht nur spannend aussieht, sondern auch ordentlich was kann. Fun Factory hat ihn mit reichlich Power versehen – vielleicht auf der voreingestellten Startstufe ein bisschen zu viel Power. Die beiden Zungenspitzen können wunderbar vielfältig in Szene gesetzt werden. Das ganze bei ergonomischer Handhabung und sehr angenehmer Bedienbarkeit. Wäre er nicht ganz so ein Staubmagnet oder würde wenigstens ein eigenes Täschchen mitbringen, wäre er wirklich perfekt. Bei so einem Luxustoy, das auch seinen Preis hat, finde ich es sehr schade, dass es in einem dünnen Pappkarton geliefert wird, in dem man den Volta nicht wirklich aufbewahren kann.

Pro:

  • Innovatives Design
  • Farbenfrohe Auswahl (Blackberry, Petrol und Neon Orange)
  • Hochwertiges Material
  • Vielseitig einsetzbar
  • Akkubetrieben
  • Wasserdicht
  • Kraftvolle Vibrationen
  • Recht leise im Betrieb
  • Intuitive Bedienung durch ergonomisches Design
  • Niedriger Akkustand wird durch LEDs angezeigt
  • Made in Germany

Contra:

  • Staubmagnet
  • Lange Ladezeit
  • Startet auf einer recht hohen Intensitätsstufe
  • Keine Aufbewahrungstasche mitgeliefert

Es gibt zwar, wie du siehst, ein paar Contra-Punkte, allerdings ist das auch Jammern auf hohem Niveau. Darum bekommt der Duckface Vibrator von mir auch 4,5 von 5 Sternen.

Deine Sally

❥ In diesem Beitrag nutze ich Affiliate-Links. Das heißt, wenn du nach dem Klick auf einen der Produktlinks etwas einkaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Wenn dir also gefällt und hilft, was wir hier schreiben, kannst du das Lippenbekenntnisse-Team auf diesem Weg gern unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.