Meine erste Dildoparty mit Amorelie Toyparty

Letztes Wochenende hatte ich meine erste Dildoparty bei mir Zuhause. Mit Amorelie Toyparty und dazu ein paar Freundinnen und fertig ist der lustige und informative Abend der anderen Art.

Schon ewig – also länger als ich diesen Blog schon führe – wollte ich mal bei einer Dildoparty mitmachen. Darum habe ich mich natürlich sehr gefreut, dass es dann mit der Amorelie Toyparty geklappt hat – und dass, obwohl zeitgleich der erste Wiesn-Abend war.

Was ist eine Dildoparty?

Eine Dildoparty, Toyparty, Sextoyparty oder „Tupperparty der anderen Art“ ist in erster Linie ein lustiger Abend mit Freundinnen zusammen, würde ich sagen. Wie bei jeder anderen solcher Vertriebspartys kommt ein Vertreter (oder in diesem Fall vermutlich öfter eine Vertreterin, bzw. Beraterin) zur Gastgeberin nach Hause und bringt einen Teil des Sortiments mit sich, um dann interessierten Partyteilnehmern die Produkte näher zu bringen.

Natürlich ist Anfassen erlaubt, ausprobiert wird aber nur mit den Händen. Wenn du dir jetzt also bildlich eine wilde Orgie vorstellst, muss ich dich (leider) enttäuschen. Feucht-fröhlich werden höchstens die Gespräche, denn es liegt ja im Sinne der Sache, dass frau hier auch aus dem Nähkästchen plaudert.

Wie organisiere ich eine Toyparty?

Es gibt mehrere Anbieter. Wie seriös alle letztendlich sind, kann ich dir aktuell noch gar nicht sagen. Ich hatte auf jeden Fall bei einigen angefragt und von 2 überhaupt nur Feedback erhalten. Darum habe ich mich auch für die Amorelie Toyparty entschieden, da die Marke bekannt ist und auf mich immer einen hochwertigen Eindruck macht.

Angefragt habe ich über das Anfrage-Formular online. Diese Anfrage ist übrigens unverbindlich, also keine Sorge, wenn es dann doch nicht klappt. Hier die Schritte von Amorelie beschrieben, die das Ganze sehr gut zusammenfassen:

Ich persönlich habe mich mit Punkt 3 am schwierigsten getan. Ich glaube, die Empfehlung lautet 8 Teilnehmer(innen).

Wen kann ich denn zu sowas einladen? Wie reagieren Menschen darauf? Habe ich überhaupt so viele Freundinnen?

Die Reaktionen auf Einladungen waren sehr bunt gemischt. Die einen waren sofort Feuer und Flamme, die nächsten waren eher peinlich berührt und meinten zu mir „Nee, ich glaube, das ist nichts für mich“. Dazu kam dann noch Urlaubszeit und Wiesn-Anstich. Viele hatten vorher zu mir gesagt, ich solle sie unbedingt einladen wenn ich mal eine Dildoparty mache. Genau DIE waren natürlich an dem Tag nicht verfügbar. Aber – du kannst es dir sicher schon denken – letztendlich waren doch ein paar Leute da und wir hatten einen lustigen Abend.

Wie läuft die Amorelie Toyparty ab?

Die Gastgeberin bekommt den exklusiveren Kugelschreiber der Amorelie Toyparty
Um ein Bestellformular auszufüllen braucht man schließlich auch einen Kugelschreiber

Da ich noch nie eine Tupperparty oder Ähnliches besucht habe, kann ich nun keinen direkten Vergleich machen. Ich denke aber schon, dass es sehr vergleichbar ist.

Im Prinzip beginnt die Party mit der Einladung der richtigen Leute. Da eigentlich mindestens 8 Teilnehmer kommen sollten, sollte man viele Leute einladen. Es kann schließlich immer passieren, dass noch jemand kurzfristig absagt.

Danach heißt es, die Räumlichkeiten vorbereiten. Ich habe die Dildoparty als Anreiz genommen, zumindest Wohnzimmer und Küche mal wieder gründlich sauber zu machen und aufzuräumen. Da du aber vermutlich bei weitem nicht so ein Chaot bist wie ich, wird das für dich vielleicht weniger anstrengend sein.

Am Tag selbst gilt es dann Getränke und Snacks vorzubereiten. Bei mir gab es Nachos mit Guacamole und Salsa – natürlich selbst gemacht. Küchenrolle hatte ich aber auch parat, damit man sich die Finger abwischen konnte. Fettflecken an Silikontoys sind beispielsweise nichts Schönes. Sekt und Bier hätte es auch gegeben, aber meine Gruppe war lustigerweise sehr antialkoholisch. Spezi und Wasser haben also gereicht. Aber Spaß hatten wir trotzdem eine Menge, dafür braucht man Alkohol nicht unbedingt.

Angesetzt war meine Party für 19 Uhr. Die sehr nette Beraterin kam schon ein paar Minuten früher und hat sich im Wohnzimmer ausgebreitet, während ich die Guacamole fertig gemacht habe. Die Freundinnen kamen alle recht pünktlich und dann ging es auch schon los mit einer Vorstellungsrunde. Jede sagte ihren Namen, ihr Alter, ihren Beziehungsstatus und was sie so beruflich machte. Die Beraterin fing auch an, um uns ein bisschen vertrauter zu werden. Das hat auch super geklappt, zumindest hatte ich nicht den Eindruck als hätten meine Gäste große Probleme mit Scham gehabt.

Ach, ich habe auch schon Bestellformulare auf dem Klodeckel ausgefüllt.

Am Ende durfte dann jeder mit dem Wunschzettel und einem Einkaufszettel zu unserer Beraterin im Einzelgespräch in die Küche gehen, da war etwas mehr Platz als auf dem Klo. Da ist man dann seine Bestellung durchgegangen und ca. 4 Tage später soll die dann diskret bei einem Zuhause eintreffen. Die letzte, die ihre Bestellung aufgeben durfte, war dann ich – dafür habe ich mir auch direkt 10% des Bestellwerts meiner Gäste gespart. Auf den Vou Ucino bin ich schon sehr gespannt, den ich mir so vergünstigt geleistet habe.

Welche Produkte wurden von der Amorelie Beraterin vorgestellt?

Auch Knabbereien, Massageöle und Gleitgele gehören zu einer Dildoparty
Auch Knabbereien, Massageöle und Gleitgele gehören zu einer Dildoparty

Natürlich ging es vor allem um Eigenmarken. Das war zu erwarten und finde ich bei einem hochwertigen Angebot wie dem von Amorelie vollkommen in Ordnung. Angefangen wurde mit einem Keramik-Massagestein. Damit durften wir uns auch gegenseitig erstmal ein bisschen locker machen. Das hat auch gut geklappt. Danach wurde uns das dazu passende Massageöl sowie ein Oral-Pleasuregel und Gleitgel vorgestellt. Dazu natürlich auch immer ein paar interessante Infos.

Dann ging es weiter zum spannenden Köfferchen der „Vertreterin“. Dem mit den Spielsachen. Ist ja schließlich auch eine Amorelie Toyparty.
Als erstes holte sie Liebeskugeln hervor und erklärte uns, aus welchen Gründen Beckenboden so wichtig ist. Von einigen Teilnehmerinnen hörte ich hinterher ein verstörtes „Oh Gott, ich wusste gar nicht, dass das auch vor Inkontinenz vorbeugen kann.“ Damit will man wohl in unserem Alter noch nicht konfrontiert werden. Also sagen wir es mal so: Der eine oder andere Mann darf sich wohl bald über einen trainierten Beckenboden seiner Partnerin freuen.

Spannend fanden fanden die Teilnehmerinnen ebenso das vorgestellte Tenga-Egg, in das wir alle erstmal zwei glitschige Finger reinstecken durften, um es sich besser vorstellen zu können. Das war übrigens auch heute in der Mittagspause noch Gesprächsthema mit Kolleginnen.

Schließlich gab es einige vibrierende Spielzeuge. Von günstig bis exklusiv, mit Rabbit-Arm oder ohne, zum Einführen oder Auflegen – für (fast) jeden war etwas dabei. Ich selbst habe ein bisschen was für Fans von analem Spielzeug vermisst, aber damit war ich vielleicht auch die einzige.

Den Abschluss machte dann der Amorelie Premium Adventskalender, der uns ebenso vorgestellt wurde. Ich glaube, den muss ich mir auch noch besorgen. Er machte auch einfach eine zu gute Figur in meinem Wohnzimmer. Er ist schließlich auch in meiner Empfehlungsliste der Erotik-Adventskalender 2018.

Würde ich wieder eine Dildoparty veranstalten?

Ich würde nicht nur, ich werde! Das steht schon fest. Schließlich haben es doch einige nicht zu dieser geschafft. Außerdem gibt es ja auch noch andere Anbieter, die ich für dich testen muss, oder?

Die Amorelie Toyparty kann ich aber so oder so schon wärmstens empfehlen. Wir hatten auf jeden Fall alle einen tollen und informativen Abend. Sowas macht mit dem richtigen Haufen Mädels einfach Spaß. Ich kann mir so eine Dildoparty natürlich auch super als Junggesellinnen-Abschied vorstellen. 

Wenn du aus München kommst, kannst ich dir gern auch den Kontakt von meiner Beraterin geben – dann kannst du noch ein kleines Gastgeber-Geschenk abstauben. Und wenn du noch einen Gast brauchst, gib einfach Bescheid 😉

Ich hatte Spaß und wünsche den dir ebenso.

Deine Sally

❥ In diesem Beitrag nutze ich Affiliate-Links. Das heißt, wenn du nach dem Klick auf einen der Produktlinks etwas einkaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Wenn dir also gefällt und hilft, was wir hier schreiben, kannst du das Lippenbekenntnisse-Team auf diesem Weg gern unterstützen.

 

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.