Aller guten Dinge sind drei? Der Happy Rabbit Triple Curve

Vaginale und klitorale Stimulation kann ja jedes dahergelaufene Häschen. Beim Happy Rabbit Triple Curve kommt jedoch noch die anale Stimulation über Analkugeln dazu. Ist das Gerät damit ein Multitalent oder ist es doch zu viel des Guten? Lies selbst.

Sally schrieb mir neulich, sie hätte mal wieder etwas Außergewöhnlicheres für mich zum Testen. Natürlich war ich gleich Feuer und Flamme, schließlich habe ich schon viel zu lange nicht mehr über neue Toys geschrieben. Ich durfte nun für euch den von Lovehoney zur Verfügung gestellten Happy Rabbit Triple Curve ausprobieren.

Die Happy Rabbits

Happy Rabbit VerpackungBei den Happy Rabbits, einer Eigenmarke von Lovehoney, ist eigentlich für jeden etwas dabei. Glaubst du nicht? Dann sieh mal, was es alles gibt:

  • Ein geschwungener Schwaft für sanftes Einführen – der Happy Rabbit Curve (zum Produkt)
  • Mit Knubbel am Kopf für die optimale G-Punkt Stimulation – Happy Rabbit G-Punkt (zum Produkt)
  • Mit realistisch geformten Schaft – Happy Rabbit Realistisch (zum Produkt)
  • Ein aufladbarer Penisring mit den Hasenöhrchen für zusätzliche Stimulation – Happy Rabbit Ring (zum Produkt)
  • Im Schaft rotierende Kugeln verwöhnen zusammen mit der G-Punkt-Spitze – Happy Rabbit G-Punkt mit Kugeln (zum Produkt)
  • Eine realistisch geformte Eichel und gleichzeitiger Stoßfunktion – Happy Rabbit Stoßend & Realistisch (zum Produkt)
  • Ein kurviger Schaft und eine geschwungene Analkugelkette für dreifache Stimulation – Happy Rabbit Triple Curve (zum Produkt)

Und, hatte ich zuviel versprochen? Ich wüsste gerade nicht, was da noch fehlen sollte. Diese glücklichen Häschen, die hoffentlich auch dich glücklich machen können, gibt es übrigens schon ewig – seit 2012 haben schon eine halbe Million von ihnen ein neues Zuhause gefunden. Aber natürlich wurden sie seitdem auch weiterentwickelt und stetig verbessert. Ich nehme nicht an, dass sie schon immer aufladbar und wasserdicht waren.

Lippenbekenntnisse-Fan Rabatt bei Lovehoney

Das Triple Curve Design

Für mich hat die liebe Sally, wie schon erwähnt, gleich den Triple Curve organisiert. Ein bisschen eingeschüchtert war ich schon, als ich ihn dann ausgepackt habe. Denn klein oder leicht ist er auf jeden Fall nicht. Etwas irritierend fand ich auch, dass man beim Auspacken einen leichten Silikon-Geruch wahrnehmen konnte. Aber ich spüle meine Spielsachen prinzipiell vor der Benutzung und nach etwas warmem Wasser und Seife hat man auch nichts mehr gerochen. Zur Sicherheit gibt es aber sowieso immer noch etwas Toy-Desinfektionsspray drauf. Ansonsten habe ich an diesem samtigen, schwarzen Silikonfell dieses Häschen nichts auszusetzen.

Das Design sieht im ersten Moment sehr vielversprechend aus. Eine feste Analkugelkette verspricht hier angenehme Stimulation, der große Schaft macht einen guten Eindruck für die vaginale Befriedigung und die Hasenöhrchen wirken perfekt, um den Kitzler zu verwöhnen. Alles einzeln betrachtet stimmt das auch. Aber alles zusammen hat mich bei der ersten Anwendung dann doch vor eine Herausforderung gestellt, aber dazu dann später mehr.

Geladen wird der Happy Rabbit über ein mitgeliefertes USB Kabel mit eigenem Anschluss. Ich schätze aber mal, dass du das gleiche Kabel für alle Happy Rabbits nutzen kannst, wenn du mehrere besitzt. Zum Laden braucht er zwar 2,5 Stunden – aber immerhin sollst du damit bis zu 2 Stunden Vergnügen haben. Mehrere erfolgreiche „Sitzungen“ sind also durchaus garantiert.

Über den kleinen Knopf am Ende des Schafts schaltest du die Öhrchen und die Analkette an- und aus, über die größere Taste den Schaft. Dabei gibt es aber immer nur eine Richtung, du musst dich also jeweils immer einmal komplett durch alle Programme drücken, wenn du zu weit gegangen bist.

Ich muss gestehen, so ganz habe ich den Dreh immer noch nicht raus, beziehungsweise noch nicht alle Programme durch. Das heißt aber nicht, dass er mich unbefriedigt lassen würde. Es gibt aber auch viele Kombinationen der 3 Motoren. 21 wohl laut Beschreibung: 9 Kombinationen der Ohren und Analkette, 3 Intensitätsstufen und 9 Vibrationsmodi vom Schaft. Vielleicht gibt es dann ja beim nächsten Update einfach für jeden Motor eine eigene Steuerung, mal sehen. Das würde es mir zumindest erleichtern (oder noch mehr überfordern, wer weiß).

Ebenso nennenswert finde ich auch, dass man ihn auch sperren kann, wenn man ihn für unterwegs einpackt. Dafür einfach beide Tasten gleichzeitig gedrückt halten, bis das Gerät zweimal vibriert. Genauso schaltet ihr das Travellock auch wieder aus. So fängt im Koffer nicht plötzlich etwas an zu vibrieren. Etwas zur Aufbewahrung gibt es jedoch leider nicht dazu.

Wie fühlt sich der Happy Rabbit Triple Curve an?

Mich macht das glückliche Häschen schon auch glücklich, das auf jeden Fall. Die Vibrationen sind tief und angenehm – und dabei ist er überraschenderweise echt leise! – und damit hat er mir schon ein paar gute Orgasmen spendiert. Du kannst es dir bestimmt schon denken, was jetzt kommt….

Aber

Ja, es kommt ein Aber… Aber kurz gesagt, manchmal brauche ich länger, ihn ordentlich einzuführen und alles an Ort und Stelle zu bringen, als es dann dauert zum Orgasmus zu kommen. Schließlich ist diese dreifache Stimulation nicht ohne. Für die Analkugeln bedarf es schon ein wenig Geduld und ordentlich Gleitgel, sie fühlen sich aber auch recht gut an. Der glatte Schaft gleitet dafür ziemlich sanft ein, da das Silikon sehr gleitfreudig ist. Diese beiden Teile waren für mich nichtmal die größte Schwierigkeit. Die stellten für mich eher die Hasenöhrchen dar. Denn entweder ich konnte die Länge des Vibrators nicht richtig nutzen und auch nur 2-3 Kugeln einführen oder die Öhrchen waren ein bisschen zu weit oben. Vielleicht sollte der Rabbit-Teil lieber ein bisschen kürzer gehalten werden, um diese beeindruckende Größe voll ausnutzen zu können. Vielleicht wäre es auch hilfreich, wenn die Kugelkette nicht so starr wäre.

Natürlich ist das Jammern auf hohem Niveau. Schließlich bringt er mich zum Kommen. Schnell und intensiv. Einmal habe ich es sogar schon geschafft, zweimal kurz hintereinander zu kommen, indem ich für ein paar Augenblicke die Hasenöhrchen weggehalten habe, bis mein Kitzler nicht mehr ganz so empfindlich war, um dann wieder weiter zu machen.

Mir selbst macht dieser Happy Rabbit durchaus Spaß und ich bin froh, ihm in meiner Sammlung ein Zuhause geben zu dürfen. Besonders in Phasen, in denen ich gern intensive Befriedigung haben möchte, die nicht zu lange braucht, ist er perfekt. Wer es lieber langsam angehen lassen möchte, sollte vielleicht lieber auf 3 einzelne Teile zurückgreifen, wobei die natürlich aufwändiger zusammen zu handhaben sind. Du könntest aber beispielsweise mit dem außergewöhnlichen njoy Pure Plug anfangen. Dann, wenn der sitzt, noch vibrierende Liebeskugeln oder einen Dildo hinzunehmen und letztendlich einen Klitorisstimulator wie den Volta von Fun Factory. Kann man, muss man aber nicht.

Es kam auch die Frage auf, ob es durch diese „Überstimulation“ nicht dazu kommen kann, dass man beim Sex schwieriger kommt. Leicht fiel es mir noch nie, beim Sex zu kommen. Das passiert eher selten und meistens mit externer Hilfe klitoraler Stimulation. Ich habe jedoch nicht festgestellt, dass das nun noch schwieriger geworden ist. Allerdings bringe ich auch Abwechslung in meine Selbstbefriedigung und nehme nicht immer nur ein einziges Toy. Ich denke, das ist ein ganz wichtiger Faktor, damit der Körper sich nicht an eine einzige Art der Stimulation gewöhnen kann, um zum Orgasmus zu kommen.

Zahlen, Daten, Fakten

  • Happy Rabbit Triple Curve UnboxingMaterial: Silikon
  • Gewicht: 367 g
  • Maße:
    • Gesamtlänge: ca. 24,5 cm
    • Einführbare Länge des Schafts: 14 cm
    • Länge Analkugelkette: ca. 12 cm
    • Länge Rabbit-Teil:  ca. 7 cm
  • 21 Vibrationsmodi
    • 3 Intensitätsstufen im Schaft
    • 9 Vibrationsmodi im Schaft
    • 9 Vibrationsmodi in der Analkugelkette und dem Hasenohren
  • Wasserdicht
  • Akku wird per USB-Ladekabel geladen
    • ca. 2,5 Stunden Ladezeit
    • bis zu. 2 Stunden Betriebszeit
  • Inhalt: Happy Rabbit Triple Curve Rabbit-Vibrator, USB-Ladekabel, Bedienungsanleitung
  • Preis:

Fazit

Happy Rabbit Triple Curve im SchaumbadMir macht der Happy Rabbit Triple Curve viel Spaß. Er ist nun nicht das Toy, das ich ständig benutze, dafür ist er doch zu aufwändig. Aber manchmal will ich einfach auch „mehr“ und dann ist er genau das Richtige. Er hat reichlich Power in seinen 3 Motoren und ist dabei auch noch ziemlich leise. Ich hatte also nie Angst, dass man im Nebenzimmer noch was hören würde. Zumindest nicht vom Rabbit. Die Hasenöhrchen könnten für meinen Geschmack noch ein bisschen kürzer sein, um die volle Länge des Vibrators und mehr Kugeln der Analkette genießen zu können. Doch alles in allem bin ich mehr als zufrieden. Vielen Dank also nochmal an lovehoney.de.

Pro:

  • Angenehmes Material
  • Leise
  • 3 Motoren
  • Starke Vibrationen
  • Dreifache Stimulation
  • Wasserdicht
  • Wiederaufladbar
  • Travellock

Contra:

  • Leichter Geruch beim ersten Auspacken
  • Analkette unflexibel
  • Hasenöhrchen zu lang
  • Kein Aufbewahrungstäschchen

Von mir bekommt der glücklich machende Happy Rabbit Triple Curve also 4 von 5 Sternen.

Deine Kitty

❥ In diesem Beitrag nutze ich Affiliate-Links. Das heißt, wenn du nach dem Klick auf einen der Produktlinks etwas einkaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Wenn dir also gefällt und hilft, was wir hier schreiben, kannst du das Lippenbekenntnisse-Team auf diesem Weg gern unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.