Say My Name! – Vulva? Vagina? Scham?

Was habe ich „da unten“ eigentlich? Vulva? Vagina? Schambereich? Und was ist eigentlich diese sagenumwobene Klitoris? Heute gibt’s mal wieder einen kleinen Aufklärungspost zum Thema weibliches Geschlechtsorgan, wie er meiner Meinung nach spätestens in den Aufklärungsunterricht in der Schule gehören sollte.

Der Luxustoyhersteller LELO macht nicht nur tolle Toys wie den Soraya oder die Sona. Das schwedische Unternehmen versteht ebenso, dass (weibliche) Lust nicht allein von der Stimulation abhängig ist. So gehört auch die Aufklärung über Sex und eben auch die Geschlechtsorgane mit dazu, denn nur mit Wissen kann man sexuelle Lust von Frauen auch entstigmatisieren. Heute habe ich eine spannende Pressemitteilung von LELO bekommen, die mich zum Nachdenken gebracht hat – und entsprechend zu diesem Artikel inspiriert.

Frauen haben eine Vagina

Klitoris und VulvaIst ja erstmal größtenteils korrekt. Zwar haben nicht alle Frauen eine Vagina und es sind nicht alle Vagina-Besitzer*innen Frauen, aber lassen wir den Fakt mal außen vor.

Für mich selbst sind die Begrifflichkeiten rund um mein eigenes Geschlechtsorgan inzwischen sehr vertraut und ich kann alles gut benennen. Aber ich beschäftige mich natürlich auch sehr, sehr viel und ausgiebig mit diesem Thema. Allein bei der Recherche für meine Artikel konnte ich schon immer wieder immens viel Neues lernen. Dagegen stelle ich auch in Gesprächen mit Freundinnen immer mal wieder fest, dass das gar nicht so normal ist, sich da auszukennen. Dabei ist die Sprache doch so unglaublich wichtig.

Die Vulva umfasst alles, was wir von außen sehen. Also zwei paar Lippen – ich finde Vulvalippen sehr viel schöner als den Ausdruck Schamlippen, denn es gibt da nichts, wofür wir uns schämen müssten -, die Klitorisvorhaut, welche die Eichel der Klitoris schützt. Wusstest du, dass die Klitoris und der Penis sich gar nicht so sehr unterscheiden? Rein theoretisch kannst du sie also wie einen Mikropenis sehen. Der kleine Knubbel dessen einziger Zweck der Lustgewinn ist, wird von einer Vorhaut geschützt und innerhalb der Vulvalippen gibt es noch weitere Schwellkörper, die ebenfalls zur Klitoris gehören. Dadurch kann man übrigens auch sagen, dass es eigentlich keinen „vaginalen“ Orgasmus gibt. Denn auch bei der Penetration wird die Klitoris stimuliert, nur halt womöglich nicht die Eichel selbst.

Erst der innere Teil ist dann die Vagina. Also der Schlauch zwischen dem Vaginaleingang und der Gebärmutter. Auch wenn viele schon die Vulva für die Vagina gehalten haben und nun vielleicht denken „Nur dieser Teil? Wie langweilig“, muss ich auch da widersprechen. Die Vagina ist keineswegs langweilig. Sie produziert zum Beispiel Lubrikation, wenn du erregt bist, und kann sich übrigens durchaus ausdehnen. Oder besser gesagt, die Gebärmutter kann sich zusammenziehen und somit mehr Platz schaffen. Das ist doch schon faszinierend, oder?

Lustig also, jeder weiß, dass der Penis anschwillt und hart wird, wenn der Mann erregt ist, aber kaum jemand kennt den Unterschied zwischen der Vagina und der Vulva. Ok, lustig ist nicht das richtige Wort. Eigentlich ist das traurig. Sehr, sehr traurig.

Warum Namen wichtig sind

Pussy, Muschi, Mumu, Yoni, Vulva - es gibt viele NamenAlso, was fällt dir denn alles ein? So spontan ein paar Namen, die ich kenne: Mumu, Möse, Muschi, Scheide, Pussy, Fotze, Yoni.

Wann genau ich die genauen Begrifflichkeiten gelernt habe, kann ich gar nicht so genau sagen. Ich weiß auf jeden Fall, dass ich als Kind hauptsächlich das Wort Scheide gelernt habe. Im Nachhinein bin ich froh, dass es immerhin nie „Mumu“ oder dergleichen war, Scheide klang zumindest irgendwie erwachsener, fand ich. Wenn ich heute so darüber nachdenke, finde ich auch dieses Wort furchtbar. Sehr, sehr furchtbar sogar. Denn was ist eine Scheide? Doch eigentlich nur etwas, wo man das Schwert hineinsteckt. Ich kenne viele berühmte Schwerter, aber kann mir jemand eine bekannte Scheide nennen? Nein, sie dient schließlich allein dem Zweck, das wertvolle Schwert zu umhüllen und aufzubewahren. Für sich allein genommen ist sie aber vollkommen nutzlos.

Dann kommen wir zum nächsten Problem: Viele der Begriffe werden auch als Beleidigung hergenommen. Muschi und Pussy beispielsweise werde genutzt, um jemanden als schwach hinzustellen. Aber was ist an weiblichen Geschlechtsorganen schwach? Ganz im Gegenteil, sie leisten unglaublich viel. Regelmäßig erneuert sich die Schleimhaut und wir sterben nicht, obwohl wir teils ziemlich stark bluten. Ich denke vom Thema Geburt und was dabei so alles geleistet wird, brauche ich wohl gar nicht erst anfangen.

Für mich ist Yoni das einzige kraftvolle Wort in der Reihe die Yoni. Dieser tantrische Begriff steht für das gesamte weibliche Geschlechtsorgan (das männliche Äquivalent ist übrigens das Lingam) und umfasst die Vulva, Vagina und Uterus genutzt.

Mein Tipp für deine Vulva

Lern sie kennen!

Lern deine Vulva kennenDas meine ich vollkommen ernst. Lern deine Vulva kennen. Nimm dir einen Spiegel und viel Zeit und schau sie dir einmal genau an. Jede Vulva ist einzigartig und jede Vulva ist schön. Egal, ob deine inneren Vulvalippen größer oder kleiner sind, egal, wie symmetrisch alles ist, sie ist ein Organ, das dir unglaubliche Lust schenken kann. Wenn du also gut zu ihr bist, wird sie dir auch viele schöne Momente schenken können. Schau also hin, erkunde sie mit deinen Fingern und vielleicht auch Toys. Finde heraus, wo und wie es dir gefällt, berührt zu werden. Erst wenn du es weißt, kannst du auch deinem*r Partner* am besten mitteilen, wie du es gern magst.

Ich selbst fand meine Vulva eigentlich schon immer ganz hübsch. Ich hatte nie ein schlechtes Verhältnis zu ihr. Um sie für mich selbst auch noch ein bisschen hübscher zu machen, habe ich mir auch ein Piercing gegönnt. Ok, eigentlich zwei, wobei das zweite auch noch ein wenig funktional ist.

Je vertrauter du mit deiner Vulva bist, desto selbstbewusster bist du in der Regel auch. Selbstbewusstsein ist ein wichtiger Faktor für guten Sex, finde ich persönlich. Darum finde ich auch die Begrifflichkeiten rund um den Begriff Scham so furchtbar. Denn deine Yoni ist nichts, wofür du dich schämen müsstest!

Wie gut kennst du deine deine Vagina und deine Vulva? Ich würde sagen, eine Erkundungstour lohnt sich immer. Also viel Spaß dabei.

Deine Rebecca

2 Comments

    1. Hallo Shin,
      das ist durchaus auch ein spannendes Thema und ich finde es ebenso schade, dass es zu solchen Themen, die vermeintlich von der Norm abweichen, recht wenig aufklärendes Material gibt. Mich würden solche Darstellungen tatsächlich ebenso interessieren, allerdings aus wissenschaftlicher Neugier, nicht weil ich sie in einem sexuell anregenden Kontext sehen möchte – darum kann ich mir gut vorstellen, dass es besonders, wenn es den eigenen Körper betrifft, geradezu ein Schlag ins Gesicht ist, wenn die einzigen Möglichkeiten, sich weiterzubilden, Porno-Portale sind.
      LG
      Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.