Maletoy-Review: Tenga Eggs – Das etwas andere Überraschungsei

Dieses hübsche, unscheinbare Überraschungsei der besonderen Art hat es ganz schön in sich. Oder kann es in sich haben – es kann schließlich dich in sich haben. In der perfekten Reisegröße kommen die Tenga Eggs daher und können so überall zur Hand genommen werden, wo man sie braucht.

Da mich die Marke Tenga seit meinem Japanurlaub neugierig gemacht hat, hatte ich mich entschieden, ein paar dieser Überraschungseier als Weihnachtsgeschenk zu besorgen.

Die Tenga Eggs

Tenga Eggs - Das etwas andere ÜberraschungseiSo ganz kann ich es natürlich nicht bewerten, aber die meisten Masturbatoren, die ich bisher so gesehen oder angefasst habe, waren alles andere als sexy. Als sexy würde ich jetzt die Tenga Eggs nicht bezeichnen, aber sie sehen nicht so aus, als hätte man aus billigsten Material versucht, soetwas wie eine fleischfarbene Vagina nachzubauen.

Die Masturbatoren von Tenga jedoch befinden sich in einem weißen Plastikei, in etwa in der Größe eines Kinder Überraschungseis. Der Druck auf der Folie darum lässt das Ganze modern und zeitgemäß wirken, nicht billig wie das, was man sonst so kennt.

Die Masturbatoren von Tenga sind für den einmaligen Gebrauch – bei guter Pflege kann man sie aber auch problemlos mehrmals verwenden. In der Plastikhülle befindet sich das Elastomer-Ei, das als Masturbator dient, sowie ein Gleitgel. Damit ist das Ei auch sofort einsatzbereit.

Das Überraschungsei Design der Tenga Eggs

Innenleben des Tenga EggsDas Design der Eier ist schnell erklärt, schließlich ist es eigentlich ziemlich einfach gestrickt. So hat man in dem Plastik-Überraschungsei immer einen Masturbator, der zusätzlich noch ein Päckchen mit Gleitgel mitbringt. Das Innere der Eier ist dann das, was sie voneinander unterscheidet. So gibt es mehrere Designs, die sich in den Strukturen und dem Härtegrad unterscheiden. Das Innenlebenist strukturiert, von Herzchen über Wellenformen bis hin zu Blitzstrukturen ist viel Abwechslung geboten. Es gibt sogar eine „Cool Edition“, bei der das mitgelieferte Gleitgel Menthol für prickelnde Augenblicke enthält.

Hard Boiled Eggs

Die Hard Boiled Eggs bestehen aus etwas härterem Elastomer. Dadurch haben sie stärker ausgeprägte Strukturen. Sie sind besonders für die kraftvolle Stimulation toll. Zu den hartgekochten Eiern gehören Crater, Thunder, Misty.

Soft Boiled Eggs

Man kann es sich nun schon denken: Die Soft Boiled Eggs sind etwas weicher als ihre hartgekochten Brüder und daher besonders für die sanfte Stimulation geeignet. Zu ihnen gehören die Eier Silky, Twister, Spider, Wavy, Clicker, Stepper.

Die Benutzung der Tenga Eggs

Ich glaube, die Benutzung ist eigentlich denkbar einfach: Man öffnet das Ei, entfernt das Plastikröhrchen, in dem sich das Gleitgel befindet, gibt das mitgelieferte Gleitgel in die Öffnung und auf den Penis, führt den Penis in die Öffnung und genießt die Strukturen des Eis bei der Masturbation. Auch wenn auf der Verpackung steht, dass sie für den einmaligen Gebrauch gedacht sind, kannst du dein Tenga Egg einfach nach dem Gebrauch umstülpen, mit warmem Wasser und milder Seife abwaschen und noch ein zweites oder drittes Mal damit deinen Spaß haben. Mit dem Plastikei hat man ja auch noch eine praktische Aufbewahrungsmöglichkeit.

Hard Boiled Tenga Eggs

Das äußerst elastische Material fühlt sich nicht nur gut an, sondern sorgt auch dafür, dass die Eier sehr flexibel sind und soll so für jede Penisgröße passen. Je größer der Penis, desto mehr muss man sie natürlich dehnen. Also würde ich sagen, sie sind vor allem für den „Standard“ gut geeignet, der nicht zu groß, nicht zu klein und nicht zu dünn oder zu dick ist.

Ähnlich wie bei einem Kondom sollte man auch bei einem Tenga Egg aufpassen, dann man noch etwas Luft in der Kuppel hat. Sonst könnte die Struktur des Eis durch den Druck beim Abspritzen tatsächlich reißen.

Tenga Eggs gemeinsam benutzen

Beispielbenutzung eines Tenga EggIch finde übrigens, man kann die Tenga Eggs auch wunderbar zusammen benutzen. Ich meine, schließlich kann ein Handjob ebenso mal etwas Schönes sein, sei es als Vorspiel oder als Ersatz für andere sexuelle Aktivitäten.

Dabei mag ich die Tenga Eggs besonders gern. Zum einen ist es etwas Besonderes mit der Struktur, zum anderen verhindert man damit eine Sauerei. Schließlich kann man(n) sich leicht mal zeitlich verschätzen und dann kommen die Tücher zu spät.

Ich habe auch schon andere Masturbatoren für einen Handjob ausprobiert, komme aber mit den Tenga Eggs am besten zurecht. Denn ich muss sagen, mein Arm ist diese Bewegung und den festen Druck nicht gewöhnt. Das sorgt dafür, dass ich bei anderen Hilfsmitteln, die aus festeren, dickeren Materialien waren, relativ schnell ermüdet bin oder Krämpfe im Arm bekommen habe. Bei uns Frauen selbst üben wir schließlich eine ganz andere Bewegung. Und ich habe schon einige Männer kennen gelernt, deren Finger das nicht lange genug mitgemacht haben.

Wie fühlen sich die Tenga Eggs an?

Einblick ins Tenga Egg InnenlebenHier muss mich mich natürlich ganz auf die Berichte meines Testers verlassen, denn schließlich kann ich das Gefühl der Masturbation mit einem solchen Ei nicht nachvollziehen.

Sofern mir aber gesagt wurde, fühlen sie sich ziemlich gut an. Die Kuppel sitzt angenehm eng auf der Eichel und die verschiedenen Strukturen haben auch unterschiedliche Intensitäten. Mein Tester bevorzugt hierbei die Soft Boiled Eggs ein wenig. Die Tenga-Eggs bestehen aus Elastomer. Ich finde, das Matieral fühlt sich hier jedoch deutlich angenehmer an, nicht so klebrig wie bei einigen anderen Masturbatoren.

Je nach Penislänge kann dir das Tenga Egg möglicherweise etwas kurz vorkommen. Allerdings sitzt es, wie schon erwähnt, gut auf der Eichel und passt so eigentlich immer dorthin, wo man die zusätzliche Stimulation wünscht.

Wie gesagt, kannst du das Tenga Egg auch mehr als nur einmal verwenden. Dafür empfehle ich wasserbasiertes Gleitgel, um dem Material nicht zu schaden.

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausgepacktes ÜberraschungseiMaterial: Elastomer
  • Gewicht: ca. 30 g
  • Größe: Sehr dehnbar
  • Struktur: Aus 9 unterschiedlichen Modellen wählbar
  • Inhalt: Plastikei zur Aufbewahrung, Tenga Egg aus Elastomer, Gleitgel für eine Anwendung
  • Preis:
    • einzeln5,49€ bei eis.de
    • eine bunte Mischung mit 6 Tenga Eggs bekommst du aktuell auch besonders günstig bei Amazon für ca. 26€

Fazit

Tenga Eggs im EierbecherDie Tenga Eggs sind vor allem durch ihre Einfachheit ein großer Hit. Für den ersten oder einmaligen Gebrauch enthalten sie alles, was du benötigst: Eine Verpackung, ein Masturbator und Gleitgel.

Das macht sie vor allem für unterwegs zu einem guten Begleiter. Vorsicht aber beim Handgepäck für Flugreisen – das Gleitgel würde vermutlich als Flüssigkeit erkannt. Wer also plant, sein Tenga Egg mit ins Flugzeug zu nehmen, sollte es entweder im Koffer mit aufgeben der das Gleitgel vorab herausnehmen und in den Beutel mit den Flüssigkeiten tun.

Im Gegensatz zum kürzlich getesteten Satisfyer Men sind die Tenga Eggs gut für Zwischendurch oder auch für die gemeinsame Benutzung. Sie sind auch wesentlich leichter zu reinigen als der Satisfyer Men, den man ja erst auseinander bauen muss. Dafür kann man von den Eiern für 8€ auch kein Spielzeug für die Ewigkeit erwarten.

Und wer eine weitere Benutzungsmöglichkeit sucht: Du kannst sie auch gut als strukturierten Überzug für einen Massagestab wie den Le Wand beispielsweise benutzen.

Tenga Egg im Originalzustand über der EichelPro:

  • Leicht zu reinigen
  • Einfach zu verstauen
  • Sitzen gut auf der Eichel

Contra:

  • Recht kurz
  • Platzgefahr bei ungeschickter Benutzung
  • Nur für wenige Anwendungen gedacht

Alles in allem vor allem für den Preis eine schöne Ergänzung für Abende allein oder auch zusammen.

5 von 5 für die Tenga Eggs

Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem Überraschungsei.

Deine Sally

 

❥ In diesem Beitrag nutze ich Affiliate-Links. Das heißt, wenn du nach dem Klick auf einen der Produktlinks etwas einkaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Wenn dir also gefällt und hilft, was wir hier schreiben, kannst du das Lippenbekenntnisse-Team auf diesem Weg gern unterstützen.

One Comment

  1. Warum nicht, also ich meine jetzt das Tenga Egg. Schein sich ja ganz gut anzufühlen und auch Spaß zu machen. Ich finde es nur etwas schade und vor allem dumm für die Umwelt, dass man die Dinger nicht mehrmals benutzten kann. Da kommt sicher viel Müll mit der Zeit zusammen, was ja nicht sein müsste. Also ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob sich das Egg mal ausprobieren werden. Aber so ein Sechserpack sieht schon ganz lustig aus und man kann es ja auch so machen, dass man die Eier nur besonderen Gelegenheiten verwendet. Was ich noch ganz gerne wissen würde, ist, wo man sich die Dinger am besten kauft, ich denke mal über das Internet oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.