Lovense Ferri – der Panty-Vibrator mit Power für die Fernbeziehung

Mit dem Ferri hat Lovense einen kraftvollen Panty-Vibrator herausgebracht, der sich von überall aus per App steuern lässt. Ich habe den Power-Panty-Vibrator für dich getestet.

Der Panty-Vibrator Lovense Ferri

Vor kurzem habe ich von Lovense ein Testprodukt ihres Ferris erhalten. Normalerweise wäre das ein ideales Toy für eine Date-Night, aber ich habe hier mal die Fernbeziehungs-tauglichkeit getestet. Hier findest du meinen ausführlichen Testbericht

App gesteuerte Toys von Lovense

Auch wenn es keiner zugeben mag, aber ich wette, ich bin nicht die erste, die auf diese Marke aufmerksam wurde, weil sie viel in gewissen Filmchen vorkamen. Hin und wieder fiel mir da das pinke Schwänzchen des App gesteuerten Vibro-Eis Lush (2) auf. Und ich fragte mich, ob diese Eier wirklich so toll sind oder ob die Darstellerinnen einfach maßlos übertreiben.

Ferri Appsteuerung

Außerdem fiel Lovense vor einigen Jahren auch schonmal auf, weil die App ihrer Teledildonics – also Toys, die per App gesteuert werden können – die eine oder andere Sicherheitslücke aufwies. Aber nun ein paar Jahre später ist die Technik hoffentlich schon ein wenig fortgeschrittener.

Du kannst auch mehrere Lovense-Toys gleichzeitig steuern lassen.

Da ich mit dem Vibro-Ei Lush 2, dem Panty-Vibrator Ferri und inzwischen auch dem Analplug Hush mehrere Toys von Lovense besitze, weiß ich in der App ganz besonders zu schätzen, dass du sie alle gleichzeitig verbinden und steuern lassen kannst. Ich kann also den Analplug mit dem Panty-Vibe zusammen tragen und mein Freund kann beides gleichzeitig steuern. Die Steuerung aber sogar getrennt. Er kann also schön mit dem Überraschungsmoment spielen und ein Toy zwischendurch mal ausschalten und später wieder hinzuzunehmen.

Das kann entweder ohne App seinerseits über einen unique Link geschehen, über den er per Browser steuern kann. Er kann sich aber auch mit der App mit mir verbinden und so von mir die Kontrolle übergeben bekommen. Dabei kann man dann auch gleichzeitig über die App chatten. Sogar Videochat ist über die App möglich.

Lovense App

Ich muss aber auch sagen, dass bei uns die Verbindung untereinander gern mal abbricht, da besteht also noch ein bisschen Verbesserungspotenzial. Die Verbindung mit dem Toy selbst und dem Smartphone hat aber in der Regel tadellos geklappt. Das Problem bei der Fernsteuerung per verschicktem Link, ist in meinen Augen, dass die Vibration einfach auf hoher Stufe weiter läuft, wenn die Verbindung abbricht. So merkt man gar nicht, dass der andere gar keine Kontrolle mehr hat. Das könnte auch noch verbessert werden.

Das Ferri Design

Das Design ist sehr praktisch für das, was dieser Panty-Vibrator machen soll. Er erinnert mich stark an den We-Vibe Moxie, den ich ja auch schon sehr gern mochte.

Wie haben also den Körper, der äußerlich leicht zwischen den Vulvalippen und auf dem Kitzler aufliegt. Über ein starkes Magnetplättchen wird der Lovense Ferri dann im Höschen fixiert und bleibt super an Ort und Stelle sitzen. Auch beim Laufen kann ich nicht behaupten, dass der Panty-Vibe verrutscht wäre. Zum Joggen würde ich ihn nun aber nicht tragen, ich denke, dabei würde er doch eher drücken.

Die Verbindung zwischen Toy und Smartphone klappte völlig problemlos auf Anhieb.

Lovense Ferri Magnetanschlüsse

Am Toy selbst gibt es nur einen einzigen Knopf. Wenn du diesen für 3 Sekunden gedrückt hältst, schaltest du die Bluetooth Suche nach einem Gerät ein. Das Koppeln mit dem Smartphone hat bei mir absolut problemlos funktioniert und ich konnte direkt über die App loslegen (lassen). Wenn du den Knopf nur kurz drückst, kannst du dich auch darüber durch die Intensitäten steuern. Aber sagen wir es mal so, nur weil es geht, heißt es nicht, dass das der Plan sein sollte. Schon allein durch die Positionierung ist eine Steuerung über den Ferri selbst kaum zu bewerkstelligen.

Da es jedoch auch keine Fernbedienung gibt, bleibt nur die App. Ich habe damit kein Problem, da diese Verbindung in der Regel besser funktioniert als per Fernbedienung, vor allem, wenn man beispielsweise eine Hose trägt. Bei einem Rock muss man dann ein bisschen aufpassen, dass das Panty eng sitzt. Bei einem lockerer sitzenden Höschen könnte dieses durch das Gewicht des Ferri herunter rutschen.

Lediglich die Farbgestaltung mit dem Knallpink und Schwarz wirkt ein kleines bisschen altbacken. Praktisch ist aber, dass der Magnet schwarz ist – wer ihn also beispielsweise im Sommer im Bikini-Höschen tragen möchte, hat gute Chancen, dass er nicht auffällt.

Wie fühlt dich der Panty-Vibrator an?

Ich konnte es kaum erwarten, den Lovense Ferri zu testen, sobald ich ihn hatte. Praktischerweise kam meiner auch direkt mit einem voll geladenen Akku an. Im ersten Moment zweifelte ich schon, ob er kaputt sei, weil das Licht beim Laden nicht aufblinkte. Aber nein, der Akku war einfach schon voll.

Also habe ich mein neuestes Toy gewaschen, einmal mit Toy-Cleaner abgesprüht, nochmal abgewaschen und in meinem Höschen an die richtige Stelle gebracht. Natürlich hatte ich vergessen, vorher den Knopf für die Verbindung zu tätigen, also war es dann nochmal ein bisschen Gefummel, bis ich ihn gefunden und für 3 Sekunden gedrückt hatte.

Ich habe direkt erstmal meinem Freund den Link geschickt.

Lovense Ferri & Lush 2

Mein Freund hat sich dann über den Link gefreut – auch wenn er meinte, dass ihn das ein bisschen von seinem Call abgelenkt hatte, in dem er gerade war. Die Retoure gab’s dann später, als ich ihn tragen sollte, während ich ein Telefonat führte. Paare in einer Fernbeziehung können hier also eine Menge Spaß haben. Während ich nämlich Vibro-Eier zwar auf- und anregend finde, können mich diese eher nicht zum Orgasmus bringen. Ein Vibrator der aber direkt meinen Kitzler mit kraftvollen Vibrationen verwöhnt, gepaart mit der Aufregung, dass jemand anderes die Kontrolle hat…. Das ist schon durchaus genau nach meinem Geschmack.

Die Lautstärke des Lovense Ferri ist auch durchaus vertretbar, also ich denke in einem Raum, indem sich auch Menschen miteinander unterhalten, hört man nichts von dem kleinen Power-Geheimnis. Mein Gesprächspartner am Telefon hat wohl zumindest nichts gehört. Ich freu mich schon darauf, wenn ich mal die Gelegenheit bekomme, das tatsächlich mal bei einer Date-Night auszuprobieren. Die ca. 3 bis 3,5 Stunden Nutzungsdauer versprechen eine Menge Spaß.

Zahlen, Daten, Fakten

  • Material: medizinisches Silikon
  • Farben: Pink-schwarz
  • Gewicht: 37 g
  • Maße:
    • Gesamtlänge: ca. 7,9 cm
    • Breite: bis zu 2,7 cm 
    • Dicke: bis zu 2,2 cm
  • Wasserdicht
  • 7 voreingestellte Vibrationsmodi
  • Steuerbar per App
  • Ladezeit: 90 Minuten
  • Akkuleistung: 3 – 3,5 Stunden
  • Inhalt: Ferri, USB-Ladekabel, Aufbewahrungsbeutel, Ersatz-Magnetplättchen, Bedienungsanleitung
  • Preis (Stand 02.02,2021):

Fazit

Da ich aktuell quasi eine Fernbeziehung habe – aber gleichzeitig auch gern Toys für den Kick mag, ist der Ferri genau meins. Die kraftvollen Vibrationen direkt an meinem Kitzler sind sehr aufregend, vor allem, wenn man die Kontrolle jemand anderem überlässt. Wer neugierig und aufgeschlossen ist, wird sicherlich seinen Spaß haben.

Panty-Vibrator Lovense Ferri

In kürzester Zeit avancierte der Lovense Ferri zu einem meiner Lieblingstoys für die Fernbeziehung.

Da der Panty-Vibe auch wasserdicht ist, könnte ich es mir auch gut vorstellen, ihn im Sommer vielleicht mal mit zu einem Tag am See zu nehmen, damit mein Partner sich nicht langweilt, wenn ich eine Runde schwimmen gehen möchte, während er draußen wartet.

Pro:

  • Ergonomisches Design
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Wasserdicht
  • Langlebiger Akku
  • Relativ leise
  • Kraftvolle Vibrationen
  • Kann gleichzeitig mit weiteren Lovense Toys per App genutzt werden
  • Inklusive Aufbewahrungsbeutel und Ersatz-Magnet-Clip

Contra:

  • Verbindung zur*m Partner*in bricht gern mal ab

Ich finde den Ferri toll, vor allem, dass ich ihn auch gleichzeitig mit weiteren App steuerbaren Toys von Lovense nutzen kann. Darum bekommt dieser Panty-Vibrator von mir auch die volle Punktzahl.

5 von 5 für den Lovense Ferri

 

Deine Rebecca

❥ In diesem Beitrag nutze ich Affiliate-Links. Das heißt, wenn du nach dem Klick auf einen der Produktlinks etwas einkaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Wenn dir also gefällt und hilft, was ich hier schreibe, kannst du mich auf diesem Weg gern unterstützen, ohne dass dir zusätzliche Kosten entstehen. 

2 Comments

  1. Hallo Rebecca,

    auf diese Rezession bin ich durch die Suche nach Erfahrungen mit dem Ferri aufmerksam geworden. Allerdings fehlt mir tatsächlich in dieser Rezession die Erfahrung … nein ich möchte keine schlüpfrigen Details lesen, sondern hätte mich eher über den Versuch gefreut die Wirk-Möglichkeit (z.B. Intensität) dieses Gerätes/Spielzeugs darzustellen (z.B. mit dem Lush falls vorhanden.). Ein Glas mit Wasser könnte das womöglich zeigen können.
    Ich bzw. eher meine Partnerin sind häufig enttäuscht das wir nicht die ‚Leistung‘ vom Toy bekommen die wir der Werbung vermeintlich entnehmen.
    Ich habe noch einen Pkt. allerdings bezieht er sich eher auf Dein Kopfkino: „wenn ich eine Runde schwimmen gehen möchte,“ Bluetooth arbeitet mit 2,4GHz und wird damit perfekt von Wasser abgeschirmt. Das ist auch der Grund warum viele Toys die in in den Körper eingeführt werden mit der BT-Handyverbindung Probleme haben. Die Antenne muss aus dem Körper herausragen und darf nicht durch Haut/Fleisch vollständig verdeckt werden (40-60% Wasseranteil im Körper) und die BT Leistung ist nicht besonders hoch.

    Gruß
    @Tom

    1. Hi Tom,
      danke für dein konstruktives Feedback. Ich werde die Tage mal ein Video machen, um die Stärke zu zeigen. Wie die allerdings empfunden wird, ist ja auch von Person zu Person unterschiedlich.
      Ich kann die Wirkmöglichkeit mit Analtoys eher empfehlen als den Lush. Es ist möglich, Ferri + Lush zu kombinieren, allerdings eher, wenn man sich nicht viel bewegt, da sonst das Schwänzchen vom Lush und der Ferri drücken.
      Und stimmt, an diese Wasser-BT-Problematik hatte ich gar nicht gedacht. Dann wohl doch einfach nur beim Tag am See (ohne Schwimmen)…
      LG
      Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.