Lovehoney Ignite – Toys für Anfänger*innen im Test

Lovehoney richtet sich mit der neuen Ignite Serie vor allem an Toy-Anfänger*innen. Ich habe den Finger Vibrator und den Bullet Vibrator aus dieser Serie für dich getestet.

Ich arbeite ja gern mit Lovehoney zusammen und freu mich immer, wenn ich mir neue Teile zum Testen heraussuchen darf. So auch diesmal mit der Ignite-Serie, die sich speziell an Toy-Neulinge wendet. Ich habe die wiederaufladbaren Finger Vibrator und Bullet Vibrator getestet – und nachwievor kannst du bei Lovehoney über meinen exklusiven Lippenbekenntnisse Fanlink 15% auf die gesamte Bestellung sparen.

Anfängertauglich?

Ich bin ja schon einiges gewohnt und definitiv keine Anfängerin mehr. Darum fiel mir die Auswahl bei den Lovehoney Ignite Toys gar nicht so leicht, da ich ein bisschen eine neue Brille aufsetzen musste. Ich habe versucht, mich in die anfängliche Zeit zurück zu versetzen. In die Zeit, in der ich mir noch nicht vorstellen konnte, riesige Dildos zu testen oder mir einen Womanizer nicht leisten konnte oder wollte.

Die Lovehoney Ignite Toys beim Laden

 

Während ich von „billig“ auch weiterhin abrate, muss man aber auch sagen, dass gute und hochwertige Sextoys – vor allem für Anfänger*innen – nicht teuer sein müssen. Es gibt aber bestimmte Merkmale, auf die unbedingt zu achten ist

1. Das Material

Das ist in meinen Augen der essenziellste Punkt. Woraus ist das Toy gemacht? Achtet auf hochwertiges Silikon und nehmt keine Billigmaterialien mit Weichmachern z.B. oder Toys, wo das gar nicht erst näher erläutert ist. Im Zweifelsfall kommt das Toy schließlich mit euren Schleimhäuten in Berührung und diese sind sehr aufnahmefähig. Ausdrücke wie „medizinisches Silikon“, „ohne Weichmacher“ und „Phtalatfrei“ sind also schonmal gute Indikatoren, auf die man achten kann.

2. Die Verarbeitung

Nicht nur das Material selbst ist wichtig, sondern auch die Verarbeitung. Gibt es sichtbare oder deutlich spürbare Nähte oder Lücken? Das sind immer Stellen, die besondere Aufmerksamkeit bei der Reinigung benötigen, denn hier setzen sich Keime, Bakterien und Pilze besonders gern ab. Ist das Toy dann nicht wasserdicht, läuft man bei schlechter Reinigung Gefahr, sich eine Infektion zu holen.

3. Die Batterie

Ich bevorzuge schon allein aus ökologischen Gründen wiederaufladbare Geräte. Batteriebetriebene Toys sind meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäß. Außerdem kenne ich auch viele Geräte, die dann entsprechend laut sind, weil die Batterie im Inneren auch noch wackelt, wenn der Motor an ist.

4. Das Preis-Leistungsverhältnis

Je mehr mir für einen niedrigen Preis geboten wird, desto eher gehe ich davon aus, dass ich damit vermutlich nicht wirklich oder zumindest nicht lange Spaß haben werde. Gute Materialien und gute Technik haben halt einfach ihren Preis. Damit meine ich nicht, dass die Sexspielzeuge teuer sein müssen. Allerdings glaube ich zum Beispiel nicht, dass man für 10€ einen ordentlichen Vibrator kaufen kann, der auch Punkt 1, 2 und 3 erfüllt.

5. Auf die Größe kommt es an

Das ist natürlich ein Punkt, der jeder*m selbst überlassen ist, aber für den Anfang würde ich erstmal sagen, du solltest dich an kleineren Größen probieren, wenn es um das Thema Einführen geht. Erarbeite dir erstmal ein Gespür dafür, was dir gefällt.

Lovehoney Ignite

Lovehoney Sextoys für AnfängerDer Kitzler ist bei den meisten Frauen eigentlich das A und O für einen Orgasmus. Darum ist es vielleicht für ein erstes Sexspielzeug gar nicht so verkehrt, eines zu testen, das für die Stimulation dieses Knubbels gedacht ist.

Darum habe ich mir für dich zum Testen auch einen Bullet Vibrator und einen Finger Vibrator ausgesucht. Diese beiden Modelle sind nämlich super praktisch, denn du kannst sie nutzen, um dich allein zu erkunden, du kannst sie mit deinem Partner zusammen beim Sex oder der gegenseitigen Masturbation verwenden – oder du kannst sie auch von deiner*m Partner*in verwenden lassen.

Aber natürlich gibt es auch noch weitere Anfänger Sextoys aus der Ignite Serie. Für Männer beispielsweise lohnt sich auch der Blick auf den Masturbator. Der Analplug könnte für jeden spannend sein, der sich in dieser Hinsicht herantasten möchte. Besonders für anale Anfänger empfehle ich, erstmal klein anzufangen. Wenn dich speziell dieses Thema interessiert, schau doch auch mal in meinen Artikel 10 Tipps für Spaß an Analsex.

Der Ignite Finger Vibrator

In meinen Adventskalendern beispielsweise hatte ich schon den einen oder anderen Fingervibrator, aber so richtig überzeugt hatten die mich damals nicht. Meist waren sie laut, mit Batterie betrieben und haben an meinem Finger mehr vibriert als an meinem Kitzler. Nach diesen Erfahrungen bin ich irgendwie auch gar nicht mehr auf die Idee gekommen, mir einen Fingervibrator zuzulegen. Bis jetzt.

Den Ignite Finger Vibrator von Lovehoney habe ich mir aus zwei Gründen ausgesucht: Zum einem ist er wieder aufladbar, benötigt also keine Batterien, zum anderen kommt er auch gleich mit praktischem Aufbewahrungsbeutel. Besonders bei so einem Toy, das ja Potenzial hat, als kleiner Begleiter unterwegs mit dabei zu sein, ist das natürlich ein Plus. Ach ja, und wasserdicht ist er auch noch. Dadurch klingt er auf jeden Fall schonmal nach einem guten Toy für Anfänger*innen.

Wie fühlt sich der Fingervibrator an?

Finger Vibrator zum AusprobierenNatürlich wurde er gleich er geladen und getestet. Der Silikonkörper beinhaltet auch gleich die Schlaufe, die du um deinen Finger legst, um ihn bequem zu halten. Übrigens, auch bei einer größeren Männerhand passt sie immer noch um den oberen Teil.

Am unteren Ende gibt es einen Knopf. Ja, das ist eigentlich mein größtes Manko, nur einen einzigen, mit dem du durch 3 Vibrationsintensitäten und 17 Vibrationsmodi switchen kannst. Auch wenn ich persönlich mir schon eine Möglichkeit wünschen würde, dass man auch wieder zurück schalten kann, passt es aber trotzdem. Vor allem finde ich, ist dieser Knopf auch während der Nutzung einfach mit dem Daumen zu drücken, absolut intuitiv.

Das vordere Ende läuft zu einer herausstehenden Spitze zu. Das ist bei der Benutzung super praktisch und macht dieses kleine Teil doch vielseitiger als man denken mag. Man kann erstmal einfach die Vulvalippen etwas verwöhnen und ganz leicht zwischen ihnen entlangfahren. Man kann mit dem größeren Teil des Körpers den Kitzler großflächiger verwöhnen – oder mit der Spitze ganz punktgenau. Dieser Fingervibrator ist also perfekt geeignet, um sich einfach mal ganz in Ruhe zu erkunden und herauszufinden, wo es dir wie gefällt. Nur, dass mein Finger nach der Nutzung noch ein paar Minuten „nachvibriert“ hat, fand ich ein bisschen störend.

Preis: 34,95€ bei Lovehoney – nur 29,71€, wenn du über den Lippenbekenntnisse-Fanlink gehst und dir wie immer 15% auf alles sparst

Der Ignite Bullet Vibrator

Ich weiß, ich bin euch noch einen Testbericht zum Tango von We-Vibe schuldig, aber ich kann ja schonmal verraten, dass ich ihn ausgesprochen gern mag. An dieses kleine Teil hat mich dieser Bulletvibrator von Lovehoney erinnert. Zumindest Größe und Farbe sind ja schonmal ähnlich.

Was ich öfter mal höre zu diesen kleinen süßen Dingern ist „Ist das nicht viel zu klein?“ Naja, es kommt immer drauf an, für was, würde ich sagen. So ein Bulletvibrator ist schließlich nicht wirklich zum Einführen gedacht. Vielmehr kann man ihn wunderbar nutzen, um die Vulva zu verwöhnen und schließlich den Kitzler zu stimulieren. Das geht mit dieser samtigen Silikon-Bullet auch sehr gut – das im Zweifelsfall auch unter der Dusche der in der Badewanne, denn auch dieses Toy ist wasserdicht. Ebenso gibt es auch hierfür einen praktischen Aufbewahrungsbeutel.

Wie fühlt sich der Bulletvibrator an?

Für die Größe und den Preis ist die Leistung durchaus überzeugend. Das Silikon ist angenehm weich und anschmiegsam. Nur auch hier hat mich wieder ein bisschen gestört, dass es nur den einen Knopf gibt. Wenn man also zu weit ist und wie ich keine Vibrationsmodi mag, kann man entweder noch 16 mal weiter drücken, bis man durch die Modi durch ist, oder ihn einmal kurz aus- und wieder einschalten.

Wer natürlich Spaß an den Modi hat, kann sich auch hier über 3 Intensitäten und die 17 folgenden Modi freuen. Da wird es sicherlich nicht langweilig.

Auch dieses Sextoy für Anfänger ist auf jeden Fall gut geeignet, um die Vulva und den eigenen Körper besser kennen zu lernen. Es ist zum Beispiel auch eine gute Möglichkeit, zu erkunden, ob einem Vibrationen allgemein überhaupt liegen und wie der Kitzler auf indirekte und direkte Stimulation reagiert. Das ist ja auch nicht unbedingt für jede*n etwas.

Preis: 34,95€ bei Lovehoney – nur 29,71€, wenn du über den Lippenbekenntnisse-Fanlink gehst und dir wie immer 15% auf alles sparst.

Was braucht man denn nun als Sextoy Anfänger*in?

Ich würde sagen, viel braucht man erstmal gar nicht. Bevor du dir zum Beispiel einen großen Rabbitvibrator wie den Lelo Soraya 2 zulegst, ist es ratsam vielleicht schon zu wissen, wie dein Kitzler auf die Stimulation reagiert. Nicht, dass du am Ende 200€ für ein toll bewertetes Luxus-Toy ausgibst, dass dir persönlich aber keinen Spaß bereitet.

Etwas Nicht-vibrierendes kann natürlich auch ausprobiert werden. Auch hier gelten die entsprechenden Punkte, die ich oben schon aufgezählt habe. Achte auf das Material und die Verarbeitung und teste dich bezüglich der Größe vielleicht lieber erstmal von klein nach groß vor. Für Anfänger*innen könnte ich mir den neuen Limba Flex in S vn FUN FACTORY gut vorstellen, dazu aber bald hoffentlich mehr in einemeigenen Artikel.

Ansonsten sind der Bullet Vibrator und Finger Vibrator von Lovehoneys Ignite auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, sich zu erkunden und mit Toys anzufangen. Am besten solltest du dir aber auch noch ein hochwertiges wasserbasiertes Gleitgel und etwas Toyreiniger mit dazu bestellen, um das Starter-Seit zu komplettieren.

Fazit

Bevor du also enorm viel Geld ausgibst, ist es gar keine so schlechte Idee, dich erstmal auf spielerische Art und Weise mit deinem Körper vertraut zu machen und zu testen, welche Art der Stimulation dir überhaupt gefällt. Dafür können sind die Ignite Toys von Lovehoney gut geeignet, denn sie verbinden in meinen Augen eine recht gute Technik mit guter Verarbeitung und hochwertigen Materialien mit einem passenden Preis.

Aber auch, wenn du etwas suchst, dass dich unterwegs begleiten und für schnelle Entspannung sorgen kann, sind diese zwei hier vorgestellten Toys gut geeignet.

Viel Spaß beim Testen.

Deine Rebecca

❥ In diesem Beitrag nutze ich Affiliate-Links. Das heißt, wenn du nach dem Klick auf einen der Produktlinks etwas einkaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Wenn dir also gefällt und hilft, was wir hier schreiben, kannst du das Lippenbekenntnisse-Team auf diesem Weg gern unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.