Lippenbekenntnisse FAQ – Social Media Edition

Besonders auf den Social Media Kanälen häufen sich gewisse Anfragen. Hier bekommt ihr einen kleinen Einblick in meine DMs sowie gleich ein paar Antworten auf die häufigsten Fragen.

Eigentlich finde ich es schade, dass ich so einen Beitrag überhaupt schreiben muss. Mal abgesehen davon, dass ich nicht denke, dass die Menschen, die für die Nachrichten verantwortlich sind, das hier überhaupt jemals lesen werden. Ebenso denke ich, dass viele Leserinnen dieses Beitrags die eine oder andere Frage leider selbst zu gut kennen.

Frequently Asked Questions

Ja, leider kommen solche Fragen in verschiedenen Variationen immer wieder, darum hier meine „Favoriten“ inklusive ein paar Beispielen.

1. Meine Freundin benutzt ein Sextoy. Reiche ich ihr nicht?

Erstmal mein Beileid an deine Partnerin, dass sie sich mit jemandem rumschlägt, der glaubt, das Universum drehe sich nur um ihn und er allein sei für ihre sexuelle Befriedigung da. Masturbierst du etwa nicht?
Ansonsten, falls du’s genau wissen willst, habe ich zu diesem Thema sogar einen eigenen Artikel geschrieben: Muss ich auf den Vibrator meiner Freundin eifersüchtig sein?

2. Was kann ich meiner Partnerin schenken?

Eine so gernerelle Frage werde ich nie beantworten können. Das heißt aber auch nicht, dass ich direkt Infos zu eurem Sexleben, ihrer Libido oder den Vorlieben haben möchte!
Im Zweifelsfall schenk ihr ein Gespräch, in dem ihr euren Wünschen und Ideen auf den Grund geht und gemeinsam entscheidet, was man mit ins Liebesspiel einbeziehen kann.

Eine Empfehlung der Musthaves findet ihr hier: 7 Musthaves, die in deine Sextoy-Schublade gehören

3. Wie bekomme ich meine Partnerin dazu, [insert Sexualpraktik here] mit mir auszuprobieren?

GAR NICHT!

Diese Frage zielt kein bisschen auf ihr Lustempfinden ab, sondern nur darauf, deinen Willen durchzusetzen. Wenn du etwas ausprobieren möchtest, sprich mit ihr. Erzähl ihr, was du gern mal machen möchtest und warum dich der Gedanke anmacht. Hör dir genauso auch ihre Antwort und ihre Beweggründe für Zweifel oder Unlust dazu an. Gib ihr Zeit darüber nachzudenken. Wenn sie ablehnt, muss das auch – ohne Betteln oder Drängen – in Ordnung sein.
Fun Fact: Ich habe so eine Frage noch nicht ein einziges Mal von einer Frau bekommen.

4. Worauf stehst du so?

Was ich von meinem Privatleben preisgeben möchte, gebe ich hier auch Preis. Dazu gehört zum Beispiel auch, ob ich die Toys mit meinem Freund zusammen teste. Ich führe aber kein privates Gespräch auf dieser Ebene mit fremden Personen. Aber damit kommen wir auch gleich zur nächsten Frage…

5. Ich/Wir würden dich gern näher kennen lernen. Besteht da die Möglichkeit?

Nein.

Einiges an Erfahrungen aus meinem Privatleben fließt in den Blog mit hinein, aber der Blog ist nicht mein Privatleben. Wenn ich date, passiert das über entsprechende Plattformen und hat nichts mit Lippenbekenntnisse zu tun.

FAQ Social Media Kennenlernen

Ebenso habe ich auch keine Lust „einfach zu quatschen“, weil ich ja „so offen“ bin.

6. Verkaufst du die gebrauchten Toys hinterher?

Nein.

7. Gibt es auch Vorführvideos?

Nein!

8. Hey (wie geht’s?)

Danke, gut, aber sieh dir mal 5. an.

Anfragen mit einfach nur “Hey” oder “Wie geht’s?” oder auch “Hübsche Brüste” bekommen aus Prinzip schon keine Antwort. 

Kein Kompliment

9. Möchtest du meinen Penis sehen?

NEIN!

Ich möchte deinen Penis nicht sehen und nicht bewerten. Solltest du irgendwelche Sorgen über Größe, Form, Funktionalität haben, sprich mit deinem Arzt darüber. Sollte jemand auf die Idee kommen, ungefragt oder trotz Nein ein Bild zu schicken: Das ist nach Paragraf 184 des Strafgesetzbuchs eine Straftat und kann entsprechend angezeigt werden.

Hier ein paar wunderschöne Beispiele:

Fazit

Auf ernst gemeinte, sachliche Fragen antworte ich gern und versuche mit Infos und Tipps behilflich zu sein, so gut ich es kann. Alles persönlichere kann man sich aber sparen. Solche Fragen sind bestenfalls nervig, teils aber sogar übergriffig. Nur weil ich offen in meinem Blog über Dating, Toys und Sex schreibe, ist das noch lange kein Freifahrtsschein für unangebrachte Anfragen.

Danke für dein Verständnis.

Deine Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.