Warum – und welches – Gleitgel in deiner Nachttischschublade ein Muss ist

Gleitgel ist etwas, das in jede gut sortierte Nachttischschublade gehört. Was sollte man aber verwenden? Wasserbasiertes Gleitgel? Gleitgel mit Geschmack? Silikon-Gleitgel? Oder gibt es auch Hausmittelchen? Mehr dazu hier.

Lange Zeit war ich selbst nicht unbedingt der größte Fan von Gleitgel. Bis ich mich mal mehr mit dem Thema auseinander gesetzt habe. Heute frage ich mich nur noch „Verdammt, warum habe ich nicht früher damit angefangen?“. Hier findest du gute Gründe, warum du welches verwenden solltest, sowie persönliche Empfehlungen, welches meine Lieblings-Gleitgele sind.

Warum wird die Vagina nicht feucht genug?

Sie ist einfach nicht geil genug, wenn sie nicht feucht genug ist.

Diese Annahme ist ein Mythos, der mir leider immer wieder begegnet. Das glauben ziemlich viele Menschen. Meistens wird die Schuld dafür eher der Frau gegeben, weil sie halt nicht locker genug ist. Die Folge? Die Frau traut sich womöglich gar nicht, nach Gleitgel zu fragen, hat Schmerzen beim Sex und verliert so die Lust darauf. Das nenne ich mal eine „self fulfilling prophecy“.

Natürlich ist das ein Worst Case Scenario, aber halt leider auch kein Einzelfall. Dabei kann die Trockenheit der Vagina die verschiedensten Gründe haben:

  • Scheidentrockenheit kann viele Ursachen habenZyklus: Wie viel Feuchtigkeit wir produzieren, hängt von unseren Hormonen ab. So kann es also Phasen geben, in denen unser Körper weniger Östrogen hat, welches für die Lubrikationsproduktion von Bedeutung ist.
  • Schwangerschaft: Schwangerschaftshormone können nicht nur zu Stimmungsschwankungen führen, sondern auch die Produktion natürlichen Gleitgels beeinträchtigen.
  • Wechseljahre: Ähnlich wie bei Schwankungen im Zyklus, ist natürlich auch in den Wechseljahren der Hormonhaushalt ein wenig durcheinander, was zu Scheidentrockenheit führen kann.
  • Stress: Ich glaub, Stress kann für so ziemlich alles ein Grund sein. So also auch für eine trockene Vagina durch die vermehrte psychische Belastung.
  • Die Pille: Auch die Einnahme dieses kleinen Verhütungsmittel kann zu Scheidentrockenheit führen.
  • Infektionen: In der Regel sollte man allerdings bei einer bakteriellen oder Pilzinfektion auch andere Symptome spüren (Juckreiz, unangenehmer Geruch, Brennen), aber auch das kann ein Grund für zu trockene Schleimhaut sein.
  • Falsche Intimhygiene: Wenn ich in Drogerien diverse Intim-Reinigungsmittelchen und Deos sehe, stellen sich mir die Nackenhaare auf. Am besten einfach nur Wasser nehmen, das stört nicht die natürliche Scheideflora. Duftstoffe hingegen können austrocknen.
  • Zu kurzes Vorspiel: Natürlich hat die Feuchtigkeit auch was mit dem Grad der Erregung zu tun. Schließlich muss erstmal vom Kopf der Reiz an die Vulva und Vagina kommen „Ich bin erregt“, was zu einer gesteigerten Durchblutung führt. Dadurch schwellen die Schamlippen und die Klitoris an und dadurch wird auch die Lubrikationsproduktion angeregt. Ein gutes Vorspiel kann also durchaus sinnvoll sein.

Es kann also sein, dass dein Typ einfach nicht der Bringer ist und dich buchstäblich auf dem Trockenen sitzen lässt. Das wird aber ja wohl hoffentlich nur in den wenigsten Fällen so sein.

Warum sollte ich Gleitgel verwenden?

Keine Schmerzen beim Sex. Duh!

Ja, das ist doch schonmal ein ziemlich guter Grund, oder? Dabei ist das Konzept ja eigentlich auch einfach nur Physik. Bei der Penetration entsteht Reibung. Feuchtigkeit bildet eine Schutzschicht zwischen den Hautschichten, wodurch es besser gleitet. Wenn das nicht passiert, dann tut es halt weh. Wenn es gar zu trocken ist, kann es auch dem Mann beim Sex ohne Kondom Schmerzen bereiten, aber meistens sind die Folgen von Scheidentrockenheit für Frauen schon viel früher spürbar.

Gleitgel auch für unterwegs
Ausgerüstet auch für unterwegs. Man weiß ja nie…

Im blödsten Fall hört es aber nicht bei „mal ein paar Minuten schlechten Sex gehabt“ auf. Wie weiter oben beschrieben, kann sich das auch auf das allgemeine Lustempfinden auswirken. Bei einem Ex-Freund vor vielen Jahren war der penetrierende Sex für mich auch irgendwie unangenehm. Ich kann bis heute nicht sagen, woran genau es lag. Vermutlich haben wir einfach nicht zusammen gepasst. Aber dass es hin und wieder unangenehm bis schmerzhaft war, hat bei mir dazu geführt, dass ich gar keine Lust mehr auf Sex mit ihm hatte. Dadurch bin ich natürlich auch nie so richtig entspannt und voll bei der Sache gewesen. Das hat natürlich auch wieder dazu geführt, dass ich nicht richtig feucht geworden bin.

Es kann sich aber auch auf eure vaginale Gesundheit auswirken. Eine zu trockene Scheide kann es nämlich auch Bakterien und Pilzen leichter machen, sich ungehindert zu vermehren, da die Schleimhäute nicht mehr so gut geschützt sind oder es durch den Sex zu minimalen Verletzungen kam.

Insgesamt, finde ich, fühlt sich Sex einfach um Welten besser an, wenn alles gut flutscht. Warum also nicht einfach nachhelfen, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben?

Wann sollte ich Gleitgel verwenden?

Gleitgel auch bei SextoysKlar, wenn du merkst, dass deine Vagina gerade etwas trockener ist, solltest du aus den oben genannten Gründen Gleitgel verwenden. Aber das ist nicht der einzige Zweck:

  • Sextoys; Bei der Verwendung von Spielzeug, vor allem aus Silikon, rate ich zur Verwendung von wasserbasiertem Gleitgel. Schließlich sind die Toys oftmals gar nicht so klein und flutschen auch nicht so gut von allein. Mit ein wenig Gleitgel fühlt sich dein Vibrator oder Klitorisstimulator – und natürlich auch der Masturbator – ganz bestimmt gleich noch viel besser an, glaub’s mir.
  • Analsex: Unser Anus produziert schließlich, im Gegensatz zur Vagina, kaum oder keine Feuchtigkeit. Um also den Analverkehr risikofreier, entspannter und einfach geiler erleben zu können, solltet ihr unbedingt auf Gleitgel setzen. Da könnt ihr rein theoretisch auch jedes hernehmen.
  • Fisting: Ich hatte es ja auch schon in meinem Artikel zu diesem Thema geschrieben: Neben viel Zeit, Vertrauen und Einfühlungsvermögen braucht man auch viel, viel Gleitgel.
  • Honeymoon: Naja, es müssen nicht unbedingt die Flitterwochen sein, aber wenn du viel und ausdauernden Sex hast, empfiehlt es sich durchaus, auch Gleitgel zu verwenden.
  • Menstruationstasse: Auch das Einführen der Menstruationstasse kann übrigens mit wasserbasiertem Gleitgel vereinfacht werden.

Was kann ich als Gleitgel benutzen?

Prinzipiell rate ich dazu, ausschließlich Gleitgel als Gleitgel zu benutzen.

Ist doch logisch. Was denn sonst?

Große Auswahl an Gleitgelen

Wenn du dir das jetzt gerade denkst, dann Glückwunsch, du machst alles richtig. Allerdings höre und lese ich immer wieder andere Tipps, die eher schädlich als hilfreich sind.

Babyöl beispielsweise sollte man niemals als Gleitgel hernehmen. Manche kommen mit dem Argument „Aber es ist doch so mild, es ist doch extra für Babys“. Aber nein, so mild ist das gar nicht, sondern es ist in der Regel sogar noch parfümiert. Insgesamt rate ich aber von Ölen ab, da sie den empfindlichen PH-Wert deiner Vagina durcheinander bringen und dich so anfälliger für Infektionen machen können. Übrigens sind auch (Intim-)Massageöle nur zur äußerlichen Anwendung gedacht.

Vaseline enthält Mineralöle – sowas will man definitiv nicht an der Vaginalschleimhaut (oder irgendeiner anderen Schleimhaut) haben.

Solltest du reines Aloe Vera Gel da haben – das kannst du tatsächlich als Ersatz nutzen.

Ich kenne genug Damen, die das sowieso absolut ekelhaft finden: Spucke. Nein, auch Spucke ist kein guter Gleitgel-Ersatz. Für einen Quickie kann es aber schon hilfreich sein, um ein wenig Starthilfe zu geben. Am besten hilft Speichel natürlich, wenn er direkt mit der Zunge aufgetragen wird, bei einem schönen Cunnilingus.

Welches Gleitgel soll ich denn verwenden?

Die Auswahl an Gleitgelen ist immens. Leider gilt das ebenso für die Qualitätsunterschiede. Das ist auch der Grund, warum ich lange Zeit nicht verstanden habe, was an Gleitgel toll sein soll. Schließlich schmeckt es komisch, wenn es ohne Geschmacksstoffe ist (und mit erst recht), und wird nach kürzester Zeit krümelig und/oder klebt. Kennst du? Dann solltest du vielleicht lieber auf hochwertigere Alternativen umsteigen.

Wasserbasiertes Gleitgel

Lieblings-Wasserbasiertes-Gleitgel: Sutil von HathorDas Tolle an wasserbasiertem Gleitgel ist, dass es sich in Wasser auflöst. Es hinterlässt keine Flecken, lässt sich von Haut und Stoff leicht abspülen und zieht auch so schnell ein. Dadurch hält es allerdings auch bei längerem Sex nicht so lang und man muss immer wieder nachnehmen, um die Feuchtigkeit beizubehalten. Wenn man jedoch eines hat, das nicht so gut ist, möchte man eventuell gar nicht nachnehmen, weil dann schon irgendwie alles klebt und krümelt. So war zumindest meine Erfahrung früher. Da habe ich allerdings auch noch Gleitgel mit Geschmack gehabt und weniger drauf geachtet, was eigentlich drin ist.

Ich persönlich nehme inzwischen nur noch Gleitgel ohne so ziemlich alles. Keine Farbstoffe, Duftstoffe, Paraben oder Glycerin. Das liegt aber daran, dass ich zu Blasenentzündungen und daraus resultierenden Pilzinfektionen neige, wenn ich nicht aufpasse. Glycerin ist dafür noch ein zusätzlicher Nährboden, denn Bakterien stehen auf Süßes.

Wenn deine Vaginalflora aber nicht so etepetete ist wie meine, musst du auf Glycerin nicht ganz so drauf achten. Das macht es deutlich einfacher, denn schließlich bestehen die meisten wasserbasierten Gleitgele zum Großteil daraus.

Meine persönlichen Favoriten:

  • Sutil von Hathor. Ich muss gestehen, das ist definitiv mein Lieblings-Gleitgel. Leider ist es in Deutschland recht schwer zu bekommen. In Berlin könntest du bei Other Nature vorbei gehen oder in Hamburg im Fuckyeah Sexshop, in beiden habe ich das Gleitgel schon gesehen – und beide sind meiner Meinung nach sowieso einen Besuch wert. Das Sutil klebt nicht, fusselt nicht und gleitet für wasserbasiertes Gleitgel richtig lang. Außerdem ist es mit pflegenden, ökozertifizierten Pflanzenextrakten angereichert und erfüllt meine oben genannten Kriterien. Mit etwa 14,90€ für 60ml zählt es nun nicht gerade zu den günstigen Varianten, aber Lube ist ein Thema, an dem ich persönlich nicht sparen möchte.
  • Natural Gel von Sliquid Organics. Das Sliquid Gleitgel ist ein kleines bisschen dickflüssiger als manch andere, wodurch es sich besonders für längere Schäferstündchen eignet. Auch hier findest du kein Paraben oder Glycerin. Die 60ml Flasche bekommst du bei Lovehoney für 9,95€ (bzw. 8,46€ wenn du dir die 15% sparen willst und über den Lippenbekenntnisse-Fan Link gehst).
  • Smoothglide mit Aloe Vera. Wenn du nicht ganz so viel ausgeben möchtest, würde ich dir am ehesten hierzu raten. Von der Qualität her kann ich Smoothglide durchaus empfehlen und es wird in Deutschland produziert. Die 200ml Packung ist sehr langlebig und du bekommst sie schon für 9,61€ bei Amazon.

Silikon-Gleitgel

Silikongleitgel von Überlube
Liebe auf den ersten Tropfen: Das Silikongleitgel von Überlube

In der Vergangenheit hatte ich im einen oder anderen Adventskalender auch Silikon-Gleitgel. Da diese Art Gleitgel nicht wirklich in die Haut einzieht, soll es vor allem für lange Sessions gut geeignet sein. Das aus den Kalendern habe ich aber eher zweckentfremdet: Man kann Silikon-Gleitgel nämlich auch wunderbar für quietschende Türen, vereiste Autoschlösser, stumpfe Haarspitzen oder im Sommer aneinander reibende Oberschenkel nutzen. An meine Schleimhäute wollte ich dieses Zeug allerdings nicht lassen, da es schon künstlich roch und irgendwie an den Fingern ein ekliges Gefühl gegeben hat.

Im Gegensatz zu wasserbasiertem Gleitgel müsst ihr bei der Silikonhaltigen Variante übrigens auf die Kleidung aufpassen, es können nämlich unschöne Flecken zurückbleiben.

Dann aber stieß ich auf der eroFame auf Überlube und es war Liebe auf den ersten Tropfen. Im Gegensatz zu allen anderen Silikon-Gleitgelen fühlte sich dieses auf den Fingern toll an und hinterließ ein seidiges Hautgefühl (ja, man kann es durch das enthaltene Vitamin E auch zur Pflege trockener Haut nutzen). Außerdem riecht (und schmeckt) es nach nichts. Mit ca. 19€ für 50ml bei Amazon ist es aber auch definitiv „Luxus-Gleitgel“. Da du aber auch nur relativ wenige Tropfen benötigst, hält es trotzdem ziemlich lang. Gerade, wenn das Thema Fisting für dich interessant ist, ist dieses wohl DAS Gleitgel.

Bei Gleitgel auf Silikonbasis solltest du übrigens immer aufpassen, wenn du Kondome verwendest. Viele sind damit nicht kompatibel und das Gleitgel kann das Material angreifen und im schlimmsten Fall porös machen.

Auch für Silikon Toys ist diese Art Gleitgel nicht geeignet, da Silikon mit Silikon reagiert und so die Struktur angegriffen werden kann. Neben unschönen Verfärbungen können solche Veränderungen auch dazu führen, dass sich auf dem leicht beschädigten Material Bakterien leichter festsetzen und schwerer entfernen lassen.

Anal-Gleitgel

Sicher, du kannst auch jedes der oben schon genannten Gleitgele verwenden, wenn du Analsex haben willst. Es gibt aber auch spezielle Gleitgele auf Wasserbasis extra für den analen Gebrauch. In der Regel unterscheiden sie sich in der Viskosität – sie sind also dickflüssiger als ihre „normalen“ Vertreter. Auch der PH-Wert kann gegebenenfalls ein anderer sein, da die Schleimhaut des After nicht ganz so sauer ist wie die vaginale.

Von speziellen Gels, die auch eine betäubende Wirkung haben, rate ich aber dringend ab. Natürlich soll Analsex schmerzfrei sein – aber das ist er auch, wenn du es richtig machst. Geduld, Vorarbeit, Vertrauen und Gleitgel sind der Schlüssel, nicht etwa Lidocain oder andere betäubende Substanzen. Dadurch kannst du unter Umständen noch mehr Schaden anrichten, da Verletzungen trotzdem entstehen können und der Schmerz dich nicht rechtzeitig warnt.

Auch für diesen Bereich gibt es von Smoothglide das spezielle Gleitmittel auf Wasserbasis mit Aloe Vera für Anal für 10,99€ in der 100ml Tube bei Amazon.

Fazit

Foria: Intimöl mit CBDGleitgel ist eine tolle Sache und niemand sollte sich für die Verwendung schämen. Sieh es doch eher als Gelegenheit an, wieder was Neues gemeinsam ausprobieren zu können, nicht als irgendwas, was du „brauchst“, weil du nicht „normal“ viel Feuchtigkeit produzierst.

Ich weiß auch, dass meine Empfehlungen alle nicht zu den günstigsten gehören – aber ich habe mit den billigen Geitgelen damals angefangen und würde sie auch heute noch äußerst ungern nutzen, wenn ich nicht inzwischen wüsste, wie toll es sein kann, wenn man für sich das richtige gefunden hat. Außerdem reicht so eine Flasche Gleitgel ja doch ein Weilchen. Selbst wenn man viel Sex hat.

Ich denke, zukünftig werden wir auch hierzulande noch mehr Gleitgele mit Cannabis und CBD sehen. Selbst getestet habe ich jedoch von den hier zu bestellenden Sachen noch nichts. Ich selbst habe mir aus den USA Foria bestellt und bin von diesem Öl auch recht begeistert, ob allerdings der doch sehr hohe Preis gerechtfertigt ist?

Aufpassen solltest du nur mit Kondomen, damit die nicht runterrutschen, ansonsten probier einfach mal aus, was dir und euch gefällt und welche Menge euch Spaß bring. Gleitgel kann Sex eigentlich im Normalfall nur besser machen.

Deine Rebecca

❥ In diesem Beitrag nutze ich Affiliate-Links. Das heißt, wenn du nach dem Klick auf einen der Produktlinks etwas einkaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Wenn dir also gefällt und hilft, was wir hier schreiben, kannst du das Lippenbekenntnisse-Team auf diesem Weg gern unterstützen.

One Comment

  1. Für Analsex wurde uns BackDoor von Pjur empfohlen.

    Ob das Panthenol+ darin wirklich etwas bringt sei mal dahingestellt. Aber es flutscht gut und wir können uns definitiv nicht beschweren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.