Cunnilingus - Sinnliches Lecken

Der Cunnilingus – 10 Tipps, wie du sie zum Orgasmus lecken kannst

Nicht nur für Männer ist Oralsex etwas Tolles, sondern auch wir Frauen können einen Cunnilingus sehr genießen. Doch richtiges Lecken ist gar nicht so leicht, wie man vielleicht denkt. Darum findest du hier ein paar Tipps, die dir helfen können, eine Frau mit deiner Zunge zu intensiven Orgasmen zu bringen.

Da das Sexleben schließlich nicht nur aus Toys besteht, versuchen wir dir in unserem Sexpertise-Segment immer wieder neue Anregungen zu geben, wie du – auch ohne Sexspielzeuge – dein Liebesleben aufpeppen kannst. Der Orgasmus ist dabei natürlich ein zentrales Thema, aber für uns Frauen leider nicht immer so selbstverständlich wie für die meisten Männer.

Der Cunnilingus

Als Kitty den Artikel zum Thema „Blowjob Tipps“ geschrieben hat, haben wir natürlich auch geguckt, was andere Webseiten und Portale noch so als Tipps liefern. Die Auswahl bei der Google Suche war groß und die Tipps mehr oder weniger ausführlich und sicherlich auch mehr oder weniger hilfreich.

Nun dachte ich mir, da ich lecken sehr gern mag – egal ob gebend oder nehmend – dass ich dazu auch mal ein paar Tipps schreiben sollte. Also habe ich mal gegoogelt. Ich muss gestehen, ich bin entsetzt. Die Ergebnisse, die ich gefunden habe, sind arm und irgendwie wenig hilfreich. Oft geht es auch um Oralsex allgemein und letztendlich sind mehr Tipps für den Umgang mit dem Mund am Penis enthalten als wie man seine Zunge einsetzen kann, um eine Frau zum Orgasmus zu bringen.

Warum ist das so? Ist es unwichtiger, zu wissen, wie Oralsex an einer Frau funktioniert? Ist es zu einfach? Oder zu schwer?

Richtig Lecken

Gib’s mir und nimm mich!

Ich finde aber, eine Beziehung sollte eine gute Mischung aus Geben und Nehmen beinhalten. Damit meine ich nicht (ausschließlich) das oben genannte Zitat. Wer darauf steht, einen geblasen zu bekommen, sollte sich mal überlegen, ob er im Gegenzug nicht auch seine Freundin lecken möchte. Glaub mir, ein Mann der eine Frau ordentlich lecken und damit zum Orgasmus bringen kann, ist Gold wert. Allerdings sollten Taten sprechen, nicht Worte. Um dir das zu vereinfachen, habe ich dir hier 10 Tipps dazu zusammengeschrieben.

1. Hab Spaß an der Sache

Cunnilingus-Tipp #1: Hab Spaß am Lecken
by SL Digitalart

Ja, das war auch Tipp #1 für den Blowjob. Ebenso wichtig ist diese Empfehlung auch fürs Lecken. Es sollte keine Pflicht sein, sondern du sollst ihre Vagina lecken, weil du Lust darauf hast. Zeig ihr, dass du sie verwöhnen willst, und dass es ganz nach deinem Geschmack ist.

Es fällt vielen Frauen schon schwer genug, sich fallen zu lassen und zu entspannen. Wenn der Kopf nicht ausgeschaltet werden kann, klappt das mit dem Orgasmus selten. Je mehr sie sich Sorgen machen muss, dass ihre Vagina hässlich ist oder schlecht schmeckt oder was auch immer, desto unwahrscheinlicher wird, dass sie sich richtig gehen lassen kann.

Es ist also auch ein Vertrauen, dass sie dir entgegen bringt, indem sie sich so vor dir entblößt. Also revanchiere dich am besten, indem du genussvoll tust, was du tun willst.

2. Achte auf deine Hygiene

Nicht nur die Frau sollte ein gewisses Maß an Hygiene haben, damit es Spaß macht, sondern auch du. Hast du deine Nägel gestutzt? Sind sie sauber? Sind deine Hände gewaschen?

Der Intimbereich der Frau ist ziemlich empfindlich. Um Infektionen – und damit verbunden auch eine Sexpause – zu verhindern, achte darauf, keine Bakterien dorthin zu bringen, die da nicht hingehören. Ihr könnt ja auch eine gemeinsame Dusche als Vorspiel nehmen. Damit ist für beide Parteien die gewünschte Sauberkeit auf jeden Fall gegeben.

Auch ein Drei-Tage-Bart kommt nicht bei jeder Dame gut an. Eine Freundin von mir steht total darauf, wenn Stoppeln sie noch zusätzlich kitzeln oder kratzen – ich finde es äußerst störend. Vor allem, wenn dann raue Stoppeln über längere Zeit an sehr empfindlichen Stellen kratzen. Versuch, das lieber zu vermeiden.

3. Hab Geduld

Mit der Zunge herbeigeführte Orgasmen sind etwas Großartiges. Ich finde sie meistens noch deutlich intensiver als durch Selbstbefriedigung oder vaginalen Sex. Aber sie zu erreichen, ist teilweise auch ziemlich zeitaufwändig. Bei mir kann es mal nach zwei Minuten schon klappen, manchmal kann es jedoch auch zwanzig Minuten dauern. Also such dir lieber eine bequeme Position, in der du deinen Nacken auch ein bisschen halten kannst. Ich weiß auch aus Erfahrung, dass das sehr mühsam sein kann – aber das Ergebnis ist es definitiv wert.

Ein kleiner Tipp: Etwas schummeln kannst du beispielsweise auch mit deinem Daumen. Wenn du zwischen ihren Beinen liegst und deine Arme von unten um ihre Oberschenkel wickelst, solltest du mit dem Daumen an ihren Kitzler kommen und kannst zwischendurch, um deiner Zunge eine Pause zu gönnen, auch mal mit diesem in Kreisbewegungen über die Klitoris streicheln, achte nur darauf, dass es feucht genug ist.

Natürlich kann man auch mit einem Spielzeug schummeln, bzw. für zusätzliche Stimulation sorgen. Ich finde zum Beispiel die Kombo mit meinem Glasdildo mehr als gelungen.

4. Experimentiere

Cunnilingus-Tipp #4: Experimentiere beim Lecken
by SL Digitalart

Sei kreativ im Umgang mit deiner Zunge. Es gibt kein allgemeingültiges Rezept, wie man richtig leckt, schließlich tickt jede Frau anders. Die einen mögen es, direkt über den Kitzler geleckt zu werden, andere sind dort so empfindlich, dass man sich lieber auf das Drumherum konzentrieren soll. Wenn es beispielsweise Intimpiercings gibt, kann man natürlich gern mit in das Spiel integrieren.

Probier einfach aus, was deiner Partnerin gefällt. Prinzipiell kann ich dir empfehlen, Abwechslung hinein zu bringen. Damit kannst du zum einen neue Sachen ausprobieren, andererseits hilft es aber auch, einem verspannten Nacken vorzubeugen.
Diese Techniken zum Beispiel kannst du ja mal austesten:

Ein bisschen teasen

Diese Praktik eignet sich zum Beispiel gut zum Einstieg: Lecke sanft über die Ränder ihrer äußeren Schamlippen, von unten nach oben zum Kitzler hin. Kreise dann mit der Zunge an der oberen Stelle, wo die Schamlippen zusammenführen und fahre mit der Zunge wieder nach unten

Auf Talfahrt

Wenn sie schon erregter ist, kannst du die vorherige Technik auch mit Tiefgang versuchen. Schiebe deine Zunge also zwischen ihre Schamplippen und lecke von unten nach oben zum Kitzler hin. Um sie zu ärgern kannst du auch leicht mit der Zungenspitze schon einmal direkt über die Klitoris lecken. Aber noch nicht auf diese konzentrieren, mach sie vorher noch ein bisschen heißer.

Zirkeltraining

Umkreise mit der Zungenspitze den Kitzler und lecke nur hin und wieder mal drüber. So kannst du auch gut abschätzen, wie empfindlich sie an ihrer Klitoris ist: Stöhnt sie auf und drückt sich dir noch entgegen? Dann kannst du sie entweder weiter auf die Folter spannen und die Erregung so noch etwas vergößern oder aber intensiver verwöhnen. Zieht sie ihr Becken zurück, von dir weg? Dann ist sie noch nicht bereit für diese Stimulation oder allgemein zu empfindlich.

Saugen erlaubt

Du kannst gern auch an ihren Schamlippen oder ihrer Klitoris ein wenig saugen. Die Königsdisziplin ist, wenn du es schaffst, die Stelle rund um den Kitzler mit ihm zusammen ein bisschen einzusaugen und zusätzlich noch die Zunge zum Einsatz bringst.

Mit Tiefgang

Die Vagina besteht aus viel mehr erregbaren Zonen als nur der Klitoris. Also genieße es, sie auch mal auschlabbern zu können, und versuch doch mal, deine Zunge ein Stück einzuführen. Nicht umsonst ist der englische Ausdruck hierfür „Pussy eating“. Also: Guten Appetit!

Zick-Zack

Versuch, deine Zungenspitze in schnellen, aber nicht zu ruckartigen Zick-Zack-Bewegungen zwischen den Schamlippen zu nutzen und so zwischendurch für Abwechslung zu sorgen.

Nicht zu fest bitte

Das ist etwas, das, wie gesagt, bei jeder Frau variiert. Ich liebe es, über den Kitzler geleckt zu bekommen, aber bitte nicht mit der harten Zungenspitze, sondern eher ein bisschen sanfter mit der flachen Oberseite der Zunge.

Wenn du an dieser Technik bist, kannst du auch den nächsten Tipp mit beherzigen:

5. Nutze deine Finger

Natürlich kommt es beim Lecken auf deine Zunge an, aber auch deine Finger können wahre Wunder wirken. Du kannst sie wunderbar vielseitig einsetzen. Massiere doch mal gleichzeitig ihre Brüste und spiel an den Nippeln herum, während deine Zunge an ihrem Kitzler spielt.

Natürlich kann auch eine Mischung aus Fingern und Lecken etwas sehr Geiles sein. Aber bitte stochere nicht planlos in der Vagina herum, sondern nutze die Gelegenheit, um nach ihrem G-Punkt zu suchen. Er sollte sich etwa 5 cm tief in ihr oben, also Richtung Bauchdecke befinden. Bei vielen Frauen kannst du ihn recht gut ertasten, denn die Stelle fühlt sich ein bisschen rauer an als der Rest. Wenn du ihn gefunden hast, krümme deine Finger etwas und massiere zu dir hin, also quasi leichte „komm her“ Bewegungen mit den Fingerspitzen machen.

Bei der einen oder anderen Dame kann das auch zum Squirten führen, erschreck dich also nicht, wenn es plötzlich noch etwas nasser wird als es ohnehin schon ist.

6. Hör auf ihre Körpersprache

Cunnilingus-Tipp #6: Höre auf ihre Körpersprache
by SL Digitalart

Ich kenne es von mir selbst: Ich weiß manchmal gar nicht, was ich eigentlich will. Ich kann dir nicht sagen „Ich will, dass du erst meine Schamlippen entlang leckst und dann erst vorsichtig und dann fester an meinem Kitzler spielst“. Wenn du jedoch ein bisschen auf die Körpersprache der Frau achtest, muss sie dir das mit Worten auch gar nicht sagen. Ihre Atmung, ihr Stöhnen und auch ihre Körperbewegungen sollten ein Indiz sein, ob du gerade das Richtige tust.

Geht sie beispielsweise mit dem Becken zurück, heißt das nicht „Mach fester“, sondern das Gegenteil. Versuche dann sanfter mit deiner Zunge umzugehen oder andere Stellen zu verwöhnen.

Reckt sie dir ihr Becken regelrecht entgegen, scheinst du etwas richtig zu machen. Also gern weiter so.

7. Probier’s mit Dominanz

Gerade beim Gelecktwerden kann es sehr erregend sein, ein bisschen dominiert zu werden. Die Kontrolle abzugeben, macht es irgendwie leichter, sich richtig hinzugeben und den Kopf abzuschalten. Du musst sie nicht gleich ans Bett fesseln. Aber das ist natürlich auch eine gute Option. Du kannst dir ja mal meinen Artikel zum Thema BDSM für Einsteiger durchlesen.

Versuch doch mal, ihre Beine festzuhalten, sodass sie sich nicht aus deinem Griff herauswinden kann. Auch wenn sie sich natürlich wehren könnte, ist dieses Gefühl, ausgeliefert zu sein, ein zusätzlicher Kick. Alternativ kannst du auch ihre Hände oder Handgelenke festhalten und sie so noch näher zu dir heranziehen.

8. Heiß-kaltes Vergnügen

Cunnilingus-Tipp #8: Heiß-kaltes Vergnügen beim Lecken
by SL Digitalart

Wie schon beim Blasen, kann es auch beim Lecken sehr anregend sein, mit Wärme oder Kälte zu arbeiten. Hin und wieder mag ich beispielsweise den Einsatz von Eiswürfeln. Das kalte Eis auf der heißen Haut in Verbindung mit der warmen Zunge kann etwas sehr Aufregendes sein.

Von Sahne, Schokolade oder sonstigem rate ich übrigens ab. Der Zucker ist nicht gerade gut für die vaginale Flora, damit könnten ähnliche Probleme aufkommen wie bei unsauberen Händen.

Stattdessen kannst du ja mal spezielle stimulierende Gele austesten. Schau dir doch mal die von Voulez-Vous an, die schmecken lecker und werden angenehm warm, wenn man sie anhaucht – eine tolle Mischung.

9. Schonmal Rimming probiert?

Nicht nur die Vagina hat viele Nervenenden, auch der Damm – also der Übergang vom Anus zur Vagina – sowie der Anus selbst können sehr empfindlich sein. Ich kenne einige Menschen, die so etwas gar nicht erst ausprobieren wollen, also weder als Geber noch als Empfänger. Aber ich denke, du kannst es gern mal testen, denn die Stimulation des Anus durch die Zunge kann sich unheimlich gut anfühlen, wenn man sich darauf einlässt.

10. „Hör nicht auf!“ heißt HÖR NICHT AUF

Was den Moment kurz vor dem Orgasmus angeht, ticken Frauen und Männer oft unterschiedlich. Ich habe bei vielen Männern festgestellt, dass sie es erregend finden, wenn man den Moment kurz vorm Kommen abpasst und eine Pause einlegt.

Bei einer Frau hingegen kann das fatal sein, wenn man sich dabei verschätzt. Denn wenn du beim Lecken im falschen Moment Pause machst oder kurz vorm Ende deine Technik änderst, kann das zu Frustration führen. Als ein Exfreund das mal probiert hatte, endete das nicht so gut. Im Gegensatz zu ihm hat mich das nicht noch mehr erregt, sondern führte dazu, dass mein Kitzler – ähnlich wie nach einem Orgasmus – übersensibel war. Und das ohne vorher gekommen zu sein. Also hör am besten tatsächlich nicht auf mit dem, was du gerade machst, wenn sie dich darum bittet.

Ach ja: Hör auch nicht direkt mit dem Orgasmus auf. Der kann bei Frauen deutlich intensiver sein und länger andauern als bei Männern. Drück deine Zunge also ruhig noch ein bisschen gegen ihren Kitzler, wenn sie sich unter dir aufbäumt, und bewege sie leicht weiter.

Fazit

Auch bei dieser Art des Oralsex macht Übung den Meister. In diesem Fall sollte es leichter werden, wenn du deine Partnerin schon besser kennst und ihre Körpersprache besser verstehst. Aber bitte bleib nicht immer bei der gleichen Taktik, wenn du einmal gemerkt hast, dass sie darauf steht. Probier ruhig hin und wieder auch mal eine neue Technik aus, um nicht in ein Standard-Schema zu verfallen.

Der Cunnilingus ist übrigens äußerst vielseitig einsetzbar: Er eignet sich zum Beispiel hervorragend als Vorspiel vor dem Sex. Oder wie wäre es als Zwischenspiel, wenn du eine kurze Pause brauchst, um noch nicht zu kommen? Auch als Nachspiel ist er bestens geeignet, wenn das mit dem vaginalen Orgasmus nicht geklappt haben sollte.

Wann auch immer du deine Lippenbekenntnisse geben willst: Hab Spaß an der Sache! Dann kommt der Rest von ganz allein.

Deine Sally

PS: Die tollen Illustrationen stammen übrigens von SL Digitalart.

❥ In diesem Beitrag nutze ich Affiliate-Links. Das heißt, wenn du nach dem Klick auf einen der Produktlinks etwas einkaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Wenn dir also gefällt und hilft, was wir hier schreiben, kannst du das Lippenbekenntnisse-Team auf diesem Weg gern unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.