Casual Dating – Alles easy! Oder?

Es muss nicht immer die große Liebe sein. Manchmal möchte man auch unkompliziert jemand Netten für ein bisschen gemeinsame Zeit kennen lernen. Casual Dating auf Neudeutsch.

Dating Plattformen gibt es inzwischen einige, aber wie klappt das mit dem Casual Dating? Und was ist das überhaupt? Besonders auf die letzte Frage möchte ich hier etwas näher eingehen. Ich glaube, ein tiefgehenderes „How to“ ist bei Gelegenheit mal einen eigenen Artikel wert.

Was bedeutet Casual Dating?

Casual Dating Zitat: Alles kann, nichts mussGrob übersetzt ist es ein zwangloses Treffen.

Alles kann, nichts muss.

Ein Motto, welches du sicherlich oft in Profilen findest. Ziemlich ausgelutscht, aber trotzdem trifft dieser Spruch in seiner Essenz voll auf das Thema Casual Dating zu. Denn genau darum geht es. Spaß ohne Verpflichtungen. Vielleicht nur für einen Abend, vielleicht auch im Rahmen einer Freundschaft Plus – aber bitte ohne Drama.

In früheren Zeiten war es doch eigentlich immer die große Liebe, die gesucht wurde. Ein Lebenspartner auf Zeit. Ganz klischeehaft aus Frauensicht der Mann, der mit IHR eine Familie gründet und sie finanziell besser dastehen lässt. Aus Männersicht die hübsche Frau, die sich um den Haushalt kümmert, die Kinder gebärt und großzieht. Diese Rollenbilder sind – zum Glück – lang überholt. Ich meine, selbst wenn der eine oder andere sich das so noch wünschen würde, reicht heutzutage sowieso kein einzelnes Einkommen mehr für eine Familie.

Nein, die große Liebe braucht man heute nicht unbedingt. Lieber schnellen, zwanglosen Sex, bis sie sich halt irgendwann doch mal ergibt.

Wie bekomme ich ein Casual Date?

Casual Dating - bloß kein One Night StandDu könntest ganz altmodisch in eine Bar gehen und dort ein bisschen flirten. Es gibt Gerüchte, die sagen, dass es sowas auch noch in freier Wildbahn gibt. Aber wenn wir mal ehrlich sind, ist das inzwischen ziemlich aufwändig. Je nachdem, wie ich es gern mag, müsste ich mich erst rasieren, zusammenpassende Unterwäsche heraussuchen und mich stylen, bevor ich überhaupt das Haus verlasse. Und dann weiß ich ja noch gar nicht, was mich da draußen erwartet. Dort müsste ich ja auch noch jemanden auskundschaften, mit ihm oder ihr ins Gespräch kommen und dann darüber herausfinden, ob wir uns sympathisch sind.

All diese Schritte kann ich doch auch ganz gemütlich schon vom Sofa aus machen, unter der Kuscheldecke im gemütlichen Onesie. Ob ich mich rasieren muss und das passende Höschen zum BH benötige, kann ich dann immer noch entscheiden. Dann weiß ich nämlich gegebenenfalls auch schon, ob mein Date eher auf feuriges Rot oder verruchtes Schwarz steht. Ob er oder es lieber kuschelig oder wild mag und ob wir vielleicht ein Hotelzimmer brauchen, weil Zuhause der Ehepartner wartet.

Es gibt einige Casual Dating Portale und je nachdem habe ich schon sehr viele Informationen über jemanden, bevor ich überhaupt ein Wort mit ihm gewechselt oder ihn tatsächlich gesehen habe. So könnte ich auch entscheiden, ob mir heute danach ist, ausgiebig massiert oder genüsslich geleckt zu werden oder ob vielleicht mal Fesseln und Peitsche auf dem Speiseplan stehen. Auch eine Verabredung zu einem Rollenspiel ist problemlos möglich, bei dem du gleich als Hausmädchen zum Zimmerputzen auf dem Hotel erscheinst.

Natürlich kann ein Casual Date auch einfach nur eine nette Verabredung zu einem Abendessen oder einem Kaffee sein. Denn wie heißt es so schön? „Alles kann, nichts muss.“

Online Plattformen

Eine der wohl bekanntesten Plattform, wenn es um Casual Dating geht, ist Tinder. Zu dieser App, die auf der Oberflächlichkeit seiner User, Matches nach Bildern auszusuchen, beruht, muss ich gar nicht mehr viel sagen, dazu hatte ich nämlich sogar schonmal einen eigenen Artikel geschrieben: Meine Woche auf Tinder – und warum ich es wieder gelöscht habe.

Forbidden Fruit

ForbiddenFruit - Das neue Casual-DatingInteressanter wurde es dann bei einem recht neuen Portal, mit dem ich auch gern zusammenarbeite: Forbidden Fruit. Dieses Portal richtet sich vor allem an Frauen und möchte dafür sorgen, dass diese sich gut aufgehoben und sicher fühlen können. Beispielsweise kann man sein Date auch vorher und hinterher bewerten. Es gibt also gute Gründe für die Herren der Schöpfung, sich auch zu „benehmen“.

Hier kann ich auch nach Männern und Frauen suchen – die Suchoption könnte nur noch ein bisschen dahingehend optimiert werden, dass mir dann als Frau beispielsweise nur Frauen angezeigt werden, die auch bi oder homosexuell in ihrem Profil angegeben haben. Das würde die Suche durchaus vereinfachen. Ein paar ganz nette Gespräche sind hier auf jeden Fall auch zustande gekommen. Ein Vorteil wie auch Nachteil ist jedoch, dass Forbidden Fruit auch auf dem Smartphone per App nur eine Webapp ist. Der Vorteil daran ist, dass du keine Daten in einer App hast und auch über einen anonymen Browser gehen kannst. Der Nachteil ist, dass es keine Notifications bei neuen Nachrichten gibt.

Für Personalisierung ist hier auf jeden Fall mehr Raum gegeben. Man kann einen eigenen Text schreiben und hat auch eine deutlich größere Auswahl an Möglichkeiten für Vorlieben von zart bis hart. Diese kann man unterteilen in „Vorliebe“, „Versuchung“ und „Tabu“. Auch optisch spricht mich dieses Portal am meisten an. Ich hoffe, die Userbase wächst noch mit, denn aktuell ist da natürlich noch ein wenig Ausbaubedarf bei so einer jungen Plattform. Alterstechnisch passt es auf jeden Fall schonmal besser zu mir als c-Date. Man kann übrigens sogenannte Fruits geschenkt bekommen und diese dann nutzen, um im Blog zu stöbern oder sie gegen spannende Gutscheine eintauschen.

JOYclub

Während man bei c-Date und Forbidden Fruit noch den Dating Charakter für die Nutzung vorschieben kann, ist bei JOYclub klar, worum es vorrangig geht: Sex. Dafür sind dem Individualismus hier keine Grenzen gesetzt. Egal, ob du nach einer erotischen Massage, unkompliziertem Sex oder ein paar Typen für ein Gangbang suchst – hier könntest du durchaus fündig werden.

Was ich bei diesem Portal sehr spannend finde, ist, dass man auch die Möglichkeit hat, ein Paarprofil zusammen mit dem Partner anzulegen. So kann man beispielsweise nach einer Spielgefährtin oder einem Spielgefährten für die Themen FFM/MMF suchen oder vielleicht ein Paar für gemeinsame „Spielabende“ finden.

Wenn man natürlich offener mit den Vorlieben umgeht, heißt das auch, dass die Nachrichten offener sind. Das eine oder andere Penisfoto wird man vermutlich schon ungewünscht präsentiert bekommen. Dabei frage ich mich immer wieder, ob es tatsächlich Frauen gibt, die dann plötzlich sagen „Na, wo ich das sehe… Lass uns doch treffen!“ Ich kann es mir irgendwie nicht vorstellen. Aber alles in allem habe ich hier tatsächlich die spannendsten und vielversprechendsten Gespräche geführt und interessante Menschen kennen gelernt.

c-date

Der Name ist auch bei c-date Programm. Schließlich heißt das ja ausgeschrieben „Casual Date“. Ein kostenloses Online-Profil ist schnell erstellt. Mehr Extras hat man(n) dann mit einem bezahlten Account. Wirklich individuell wird es hier erst in den Nachrichten, denn dein Profil kannst du nur aus vorgefertigten Bausteinen zusammensetzen. Mögliche Vorlieben kannst du aus Multiple Choice Antworten angeben. Visuell kannst du das Ganze auch über eine Auswahl von 5 Bildern gestalten, ob du eher einen Spaziergang am Stand, ein romantisches Dinner, das Lutschen an einer Banane, Spaß zu Dritt oder Fesselspiele suchst. Dir wird auch von Anfang an gesagt, dass du mit einem Profilbild deutlich höhere Chancen hast (wobei ich schon 21 Anfragen hatte, bevor mein Profilbild überhaupt genehmigt wurde). Wenn du aber nicht gleich für jeden erkennbar sein willst, kannst du dein Bild auch unscharf machen lassen, sodass man es nur bei Freigabe tatsächlich sehen kann.

Für mich selbst war c-date irgendwie nicht so richtig was. Zum einen war es mir nicht individuell genug (für die meisten sollte das aber vollkommen ausreichen, so ist es nicht). Ich musste mich zum Beispiel festlegen, ob ich einen Mann oder eine Frau suche. „Beides“ ist keine Option. Auch bei den Vorlieben ist es so ein bisschen das Standard. Die Nachrichten, die ich erhalten habe, kamen zum Großteil von Herren über 40, im Durchschnitt würde ich sagen, liegen „meine Interessenten“ bei einem Alter von 48. Also nicht ganz meine „Zielgruppe“. Auch die schiere Flut der nichts-aussagenden Nachrichten hat mir leider ganz schnell das Interesse geraubt.

Secret.de

Auch eine bekannte Partnerbörse, die aber die deutlichsten Einschränkungen hat, wenn es um einen kostenlosen Account geht. Und das selbst für Frauen (ich weiß, die Herren der Schöpfung werden vermutlich überall deutlich mehr zur Kasse gebeten). Bei Secret hast du auch wieder deutlich mehr Möglichkeiten, dein Profil und deine Gesuche zu individualisieren (Suchst du nen Mann, ne Frau, ein Paar (Mann/Frau | Mann/Mann | Frau/Frau)….).

Anfragen hatte ich hier eigentlich recht nette, die auch tatsächlich zumindest ein bisschen individuell und einfallsreich waren. Man kann sich dieses Portal also schon durchaus mal ansehen. Ich denke, vom Altersschnitt und der Art der Kontaktaufnahme, die ich hier mitbekommen habe, ist es deutlich eher etwas für Frauen wie mich als zum Beispiel c-date.

Was gibt es beim Casual Dating zu beachten?

Hier möchte ich dir gern noch ein paar Tipps an die Hand geben:

„Alles kann, nichts muss.“

Um nochmal die Phrase von oben zu zitieren: Das heißt vor allem auch, dass du IMMER noch „Nein“ sagen darfst. Egal ob kurz vor dem Date, währenddessen, wenn du keine Lust hast oder auch auf seinem Sofa, wenn dir der Kussstil nicht gefällt. Nur, weil irgendwann mal eventuell die Absicht im Raum stand, gemeinsam Sex zu haben, ist das niemals eine Verpflichtung!

Lass dich nicht drängen.

Es gibt vermutlich viele Frauen, die viel chatten aber nie die Absicht haben, sich tatsächlich zu treffen. Das mag vielleicht für die Männer ärgerlich sein, trotzdem solltest du dich in einer Konversation erstmal wohl fühlen, bevor du den nächsten Schritt wagen möchtest. Wann du bereit für ein Treffen bist, entscheidest du selbst

Menschen lügen.

Im Chat kann man viel erzählen, aber nicht immer trifft das dann in der Realität zu. Mich hatte zum Beispiel jemand angeschrieben, der gern dominieren würde, inklusive Fesseln, Würgen und Schlagen. Im Gespräch stellte sich dann heraus, seine einzige Erfahrung auf dem Gebiet ist, dass er mal eine Freundin ans Bett gebunden hatte. Wenn so jemand das, was er womöglich mal in einem Porno gesehen hat, plötzlich ohne Erfahrung umsetzen möchte, kann das ordentlich schief gehen.

Dickpics sind keine Seltenheit beim Casual Dating

Sei am besten einfach du selbst.

Was bringt es, mit Photoshop bearbeitete Fotos zu nutzen oder sich als super sportlich zu verkaufen, wenn man eigentlich Sport hasst? Sei ehrlich und natürlich, dann werdet ihr, wenn es zu einem Date kommt, am ehesten zusammen Spaß haben.

Kommuniziere offen.

Egal, ob es um spezielle Vorlieben oder deinen Beziehungsstatus geht, je offener du im Falle eines Treffens damit umgeht, desto unverfänglicher ist das Ganze. Sei beispielsweise so fair und kommuniziere deinem Gegenüber, wenn du in einer festen Beziehung bist, sodass man sich vorher entscheiden kann, ob man sich darauf einlässt.

Such dir einen Vertrauten.

Du möchtest dich mit jemandem treffen? Dann sag einer Freundin Bescheid, wann, wo und mit wem. Ich zumindest fühle mich damit immer deutlich sicherer und kommuniziere auch beim Treffen beiläufig „Ich muss meiner Freundin ein Lebenszeichen schicken“, wenn ich aufs Handy schaue.

Erwarte nicht zu viel.

Wenn du schon bei der Anmeldung denkst, noch am gleichen Abend ein tolles Date zu haben, oder beim Date erwartest, dass es gleich DEN perfekten Sex gibt, dann ist die Gefahr groß, dass du enttäuscht wirst.

Steck Kondome ein.

Verhütung ist Männersache? Wir sind doch alle emanzipiert. Sei lieber für den Notfall selbst vorbereitet und vor allem bestehe auf die Nutzung ohne Wenn und Aber!

Hab deinen Spaß!

Egal ob ihr nur einen Spaziergang, einen netten Abend im Restaurant oder auch mehr miteinander verbringt, es geht doch darum, Spaß zu haben.

Casual Dates machen dich nicht zu einer Schlampe.

Auch Frauen dürfen einfach und unverbindlich ihren Spaß haben. Du brauchst also kein schlechtes Gewissen dafür zu haben.

Ich sehe an Casual Dating nichts Schlimmes, solang sich jeder darüber bewusst ist, was er eigentlich will. In der heutigen Zeit sind Apps wie Tinder und Onlineportale wie Forbidden Fruit eine gute Möglichkeit, um passende Leute kennen zu lernen. Ich hatte zumindest eine unterhaltsame Zeit.

Wie sind denn bisher so deine Erfahrungen mit Casual Dates?

Deine Sally

❥ In diesem Beitrag nutze ich Affiliate-Links. Das heißt, wenn du nach dem Klick auf einen der Produktlinks etwas einkaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Wenn dir also gefällt und hilft, was wir hier schreiben, kannst du das Lippenbekenntnisse-Team auf diesem Weg gern unterstützen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.