Sexy Shapewear von shape me

Bodypositiv und Shapewear? Mit shape me muss das kein Widerspruch sein

Figurformende Wäsche, auch Shapewear genannt, kann stützen und Pölsterchen verschwinden lassen. Ich habe Wäsche von shape me getestet. Ob das dem Motto, bodypositiv zu sein, widerspricht?

Vor kurzem bekam ich ein tolles Paket von shape me, um ein paar Teile für euch testen zu können. Dieses Mal geht es also nicht um Toys, sondern um Dessous. Besser gesagt, um Shapewear.

Wofür braucht man figurformende Wäsche?

Wenn man so fragt, braucht man Shapewear natürlich nicht. Man braucht auch keine Spitzendessous. Aber manchmal helfen sie einem, sich in der eigenen Haut wohler zu fühlen.

Ich finde ja, die Körperform ist erstmal egal, solang man sich selbst wohl fühlt. Ob zu viel oder zu wenig Gewicht für eine Person gesund ist, kann nur ein Arzt entscheiden, alle anderen – besonders, wenn sie nicht danach gefragt werden – können ihre Meinung zu einem Körper sehr gern für sich behalten. Auch für mich gibt es natürlich Körper, die mich ästhetisch mehr ansprechen als andere, jeder hat seine Vorlieben. Dennoch ist mir der Körper anderer Personen egal, solang nicht mehr im Raum steht.

Auch für meinen eigenen Körper habe ich ein gewisses Ideal, das sind keine bestimmten Maße oder Kleidergrößen, aber ich muss mich in meiner Haut wohl fühlen. 90-60-90 stand dabei nie auf meiner Agenda – dafür esse ich einfach viel zu gern. Ich habe ein kleines Bäuchlein und bin nicht „gertenschlank“ – so what? Die meiste Zeit stört mich das nicht die Bohne. Nun kommt das Aber: Aber manchmal möchte man halt doch das enge Kleid tragen und sich darin sexy fühlen. Ein falscher Tag im Zyklus aber beispielsweise kann mir schon hin und wieder das gute Körpergefühl nehmen – und besonders dann kann Shapewear wahre Wunder wirken. Das ziehe ich übrigens nicht an, um irgendwem anderen zu gefallen, sondern um mich wohlzufühlen.

shape me Shapewear

shape me New Enchanté frontNun kam also shape me auf mich zu und fragte, ob ich nicht auch mal ihre Unterwäsche testen wollte. Ein bisschen habe ich tatsächlich überlegen müssen. Möchte ich sowas bewerben? Denn das erste, an was ich dachte, war so ein bisschen „Du musst etwas vom Körper kaschieren“. Andererseits, ja, manchmal möchte ich ja auch kaschieren. Für mich selbst, das bin dann ja trotzdem noch ich.

Ich muss auch sagen, positiv hat mich auch das Design überzeugt. So habe ich mir beispielsweise Unterwäsche aus der New Enchanté-Kollektion von Nancy Ganz ausgesucht, mit Brief und Bra (also Höschen und BH) in rosa-schwarz. Außerdem passend dazu auch noch ein Korsett in schwarz.

Die Unterwäsche passt super in der Größe, die ich beispielsweise von Hunkemöller kenne. Zum Korsett kann ich leider noch gar nichts sagen, denn aktuell habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, es mir allein anziehen zu können. Shapewear soll schließlich besonders eng sitzen – vorn die Häkchen schließen und dann drehen geht also gar nicht. Ich fürchte fast, damit muss ich leider noch warten, bis die Corona-Isolation vorbei ist und ich wieder einen Helfer zu Hand habe.

Es gibt aber bei shape me Shapewear für jedes Problemzönchen – seien es die Oberschenkel, der Po, die Brüste oder wie bei mir der Bauch… Selbst die Oberarme kann man mit bestimmten Teilen formen lassen.

Meine shape me Wäsche

Ich habe mich, wie schon gesagt, für ein bis zum Bauchnabel geschnittenes Höschen und einen BH entschieden. Das Design finde ich sehr hübsch, ich fühle mich sogar in der Wäsche sexy. Also ich meine damit nicht nur von der Körperform her, sondern die Wäsche selbst ist sexy, was man ja eigentlich von Shapewear nicht wirklich erwartet.

Der BH sitzt sehr angenehm und drückt nicht. Es passiert ja leider nicht immer, dass die von einem Shop gewohnte Größe auch woanders passt. Während ich also bei Hunkemöller immer auf die gleiche Größe zurückgreifen kann, passen mir die Modelle in dieser Maße von Triumph beispielsweise nicht. Mit shape me hatte ich aber wohl auf Anhieb Glück. Er ist auch deshalb so angenehm zu tragen, da er einen deutlich breiteren Bund hat. Die meisten BHs sind mit 2 oder 3 Häkchen hinten zu verschließen, dieser hier hat 5. Das macht natürlich das einhändige Öffnen für deinen Partner etwas schwieriger.

Das Rosa ist sehr zart, eher in Richtung Schweinchenrosa – „hautfarben“ finde ich, ist ein unpassender Ausdruck, da sich Hautfarben stark voneinander unterscheiden können, aber vermutlich weißt du damit, was ich meine. Die schwarzen Akzente sehen klasse aus und fühlen sich samtig an. Ein kleiner Glitzerstein bietet sowohl beim BH als auch beim Höschen einen hübschen Hingucker.

Auch das Höschen sitzt klasse, ich hatte nicht das Gefühl, das irgendwas ein- oder weggedrückt wurde. Erst beim Ausziehen merkt man kurzzeitig, wie viel da gestützt wurde.

Übrigens: Menschen, deren Meinung mich interessiert und die ich gefragt habe, finden das Set durchaus „ziemlich sexy“. Es ist also nicht nur was, um die Pölsterchen zu verstecken, sondern kann sich im Zweifelsfall auch durchaus sehen lassen, wenn das Kleid darüber ausgezogen wird.

Meine neue Lieblingsleggings

In dem Paket von shape me war auch meine neue Lieblingsleggings enthalten. Die formende Hose in Faux Leather Optik von Spanx sieht also ein bisschen aus wie Leder, ist aber aus Nylon und Elasthan.

Shapewear Spanx Leggings front

Sie an- und auszuziehen ist ein kleines bisschen anstrengender als normale Leggings, aber dafür sitzt sie einfach großartig und fühlt sich toll an. Da es keine Naht im Schritt gibt, brauche ich mir auch keine Sorgen um den Cameltoe-Effekt machen. Das ist auch darum klasse, weil ich hier tatsächlich überlege, ob ich sie nur unter ein kurzes Kleid oder langes Hemd tragen kann. Der Hintern, den sie zaubert, muss nämlich nicht unbedingt versteckt werden.

Shapewear Spanx Leggings Hintern

Durch den breiten Bund und den hohen Sitz schnürt auch am Bauch nichts ein, was ich sehr angenehm finde. Außerdem kannst du sie auch unter engere Kleidung tragen, da nichts einschnürt. Bei anderen Leggings hatte ich schon das Problem, dass der Bund dann eingeschnürt hat, was sich dann sehr deutlich unter dem Kleid abzeichnet.

Mit 99,90€ ist diese Leggings natürlich auch preislich in einer anderen Liga als die meisten Modelle, die ich sonst habe. Die Qualität spricht aber auch für sich und es gibt sie von XS bis 4XL, also viele Körpertypen können damit glücklich werden.

Fazit

Für mich persönlich habe ich gleich mehrere Fazits:

  1. Shapewear und Bodypositivity widersprechen sich nicht
  2. Shapewear kann auch sexy sein
  3. Ich bin nicht gelenkig genug, um mir ein Shaping-Korsett allein anzuziehen
  4. Warum kommt diese Leggings erst so spät in mein Leben?

Falls du neugierig geworden bist, schau doch einfach mal bei shape me vorbei.

Deine Rebecca

❥ In diesem Beitrag nutze ich Affiliate-Links. Das heißt, wenn du nach dem Klick auf einen der Produktlinks etwas einkaufst, verdiene ich eine kleine Provision. Wenn dir also gefällt und hilft, was ich hier schreibe, kannst du mich auf diesem Weg ganz einfach unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.